Ferdinands Feld startet Freitag in kleiner Ausgabe / Je vier Besucher teilen sich eine Parzelle

Jeder feiert sein eigenes „Mini-Festival“

Handesinfektion darf natürlich nicht fehlen.
+
Handesinfektion darf natürlich nicht fehlen.
  • Farina Witte
    vonFarina Witte
    schließen

Rotenburg – 300 statt eigentlich 20 000 Besucher tanzen Freitag- und Samstagabend beim Ferdinands Feld Festival zu elektronischer Musik auf dem Rotenburger Flugplatz. Eine kleinere Ausgabe wird es Corona-bedingt in diesem Jahr. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, sagt Roland Nielebock, einer der Mitveranstalter. Denn finzanziell lohne sich das Festivalwochende mit nur insgesamt 600 Besuchern nicht. „Aber wir wollen damit im Gedächtnis bleiben“, spricht Nielebock für sich, die beiden weiteren Veranstalter Marco Fricke und Benjamin Pekrul sowie die zahlreichen Mitarbeiter, die am Donnerstagnachmittag beim Aufbau helfen.

Es ist ein überschaubares Bühnengelände, auf dem bereits einiges zu sehen ist. Das Bühnengerüst steht, die Parzellen für die Besucher sind abgetrennt. Auf vier Quadratmetern dürfen vier Personen gemeinsam feiern – jeweils abgetrennt durch drei Zaunelemente. Auch Stühle werden noch aufgebaut. Doch Nielebock betont, dass die Gäste in ihren Bereich eigentlich machen können, was sie möchten. Sie können die Stühle beiseite stellen, wenn sie sie nicht benötigen, tanzen und die Zaunelemente dekorieren. „Jede Gruppe kann für sich quasi ein kleines Mini-Festival veranstalten.“

Die Besucher sollten sich möglichst in ihren Parzellen aufhalten und diese während des Abends nur für den Toilettengang verlassen. Theken gibt es nicht. Stattdessen bestellen die Gäste vorab online ihre Getränke, die dann schon verpackt in den Bereichen bereit stehen. Wer zu wenig bestellt hat, kann sich währenddessen per Whatsapp etwas nachordern und bekommt es gebracht.

Viel Aufwand, aber die Veranstalter freuen sich, dass sie wieder etwas auf die Beine stellen können. Vier Wochen, sagt Nielebock, haben sie von der Idee bis heute für die Planung und Organisation gebraucht. 500 Besucher wären nach dem derzeitigen Verordnungsstand möglich gewesen, doch die Veranstalter haben sich bewusst für eine geringere Anzahl entschieden – um auf der sicheren Seite zu sein. Innerhalb kurzer Zeit waren 200 Karten im Vorverkauf ausverkauft. Die restlichen Karten gingen an Unterstützer und Sponsoren. Sie alle hören Freitag und Samstag unter anderem die Ostblockschlampen, Mark Bale und Roger Horton. Freitag legt zudem Vize auf.

Beginn ist am Freitag und Samstag jeweils um 18 Uhr, der Einlass ist ab 16.30 Uhr möglich.

Festival auf vier Quadratmetern: Beim Ferdinands Feld haben je vier Besucher ihren eigenen Bereich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

25 Jahre Renault Sport Spider

25 Jahre Renault Sport Spider

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Meistgelesene Artikel

Sottrumer Umspannwerk: Alles ist verbunden

Sottrumer Umspannwerk: Alles ist verbunden

„Es fehlten nur wenige Millimeter“

„Es fehlten nur wenige Millimeter“

Erkenntnisse vom Eichhörnchen

Erkenntnisse vom Eichhörnchen

Die Rose im Eichenwald

Die Rose im Eichenwald

Kommentare