Beschwingte Melodien mitten im idyllischen Grün des Landhausgartens

Jazzmusiker heizen Publikum ordentlich ein

Die Jazzer des Open-Air-Konzertes der Lions im Garten des Wachtelhofs brachten das Publikum mit ihrem Dixie, Swing und Oldtime-Jazz so richtig in Schwung. - Foto: Goldstein

Rotenburg - Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, ging auch der zweite Jazz-Frühschoppen der Rotenburger Lions im Wachtelhofgarten am Pfingstmontag gut über die Bühne. Trotz der eher herbstlichen Temperaturen wurde den Zuhörern bald warm.

Denn die sechs Musiker der Titus-Oldtime-Jazzband aus Hannover mit dem Gastspieler Boris Reinhold (Gitarre) aus Rotenburg, der früher Teil der Band war, heizten den Anwesenden auf dem Grün und unter dem Pavillon so richtig ein. Zudem sorgten stilvolle offene Feuerstellen und einige Heizpilze für weitere Wärme. Reinhold hatte mit seiner Rhythmusgitarre keine Schwierigkeiten, sich musikalisch zu integrieren und fühlte sich schnell wieder in alte Zeiten zurückversetzt. Rund 200 Zuhörer erlebten zudem Joachim Schwarz (Trompete), René Eisenhauer (Klarinette und Saxophon), Klaus Peters (Posaune), Wilfried Jauer (Banjo), Sigurd Bretthauer, Dieter Rös (Klarinette) und Hans-Peter Ertl (Schlagzeug) in Hochform. Ob traditioneller Jazz à la Chris Barber oder Dixieland – die Protagonisten begeisterten.

Am Ende hielt es keinen Besucher mehr ruhig auf den Sitzen – denn das Septett hatte sie schnell mit dem Oldtime-Jazz-Virus infiziert. Fingerschnippen oder auch das Wippen mit den Füßen im Takt waren die äußeren Zeichen dafür, dass der Funke übergesprungen war.

Lions Pressesprecher Erhard Grunhold erklärte begeistert: „Gut, dass wir diese Band für unser Vorhaben gewinnen konnten.“ Der Wachtelhof unterstützte diese Benefizveranstaltung und hatte für ein passendes Catering gesorgt. Zudem boten die Lions an eigenen Ständen ausgesuchte Weine an. Der Reinerlös kommt wohltätigen Zwecken zugute. - go

Mehr zum Thema:

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Meistgelesene Artikel

Feuerengel feiert Geburtstag in Scheeßel

Feuerengel feiert Geburtstag in Scheeßel

Der „Quantensprung“

Der „Quantensprung“

CDU im Wahlkreis Rotenburg: Der Nachwuchs muss ran

CDU im Wahlkreis Rotenburg: Der Nachwuchs muss ran

Warum wollen Sie nach Hannover?

Warum wollen Sie nach Hannover?

Kommentare