Rotenburger Landsmannschaft der Deutschen aus Russland feiert Geburtstag

In 25 Jahren gut integriert

Für den großen Auftritt zum 25. Geburtstag der Landsmannschaft der deutschen aus Russland begrüßte Vorsitzende Galina Schüler (links, am Rednerpult) den Frauenchor Scheeßel. - Fotos: Klein

Rotenburg - „Viel Glück und viel Segen“ – mit diesem Volkslied eröffnete der Frauenchor Scheeßel unter der Leitung von Svetlana Korytko die Geburtstagsfeier der Rotenburger Ortsgruppe der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (LMDR) im großen Sitzungssaal des Rathauses Rotenburg. Galina Schüler, seit 2011 Vorsitzende der örtlichen LMDR, blickte im Kreis der Festgesellschaft auf 25 Jahre zurück, die die Landsmannschaft seit April 1991 mit verantwortungsvoller Arbeit und vielfältigem Leben füllte.

Mehrere Gastredner würdigten unisono die vorbildliche Integration der Russlanddeutschen in Rotenburg und umzu. Die Landtagsabgeordnete Mechthild Ross-Luttmann, der stellvertretende Bürgermeister Hartmut Leefers (beide CDU), Klaus Rinck, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt, und Siegfried Jahnke, bis zu seinem Ruhestand Leiter des städtischen Sozialamtes, sahen die Russlanddeutschen als wichtigen Bestandteil der Gesellschaft und eine wertvolle Stützen des kommunalen Arbeitslebens, der heimischen Wirtschaft sowie im Hinblick auf kulturelle Aktivitäten.

Jahnke erinnerte sich mit bewegten Worten an die Gründungsversammlung der LMDR Rotenburg im damaligen Predigerseminar In der Ahe mit den damaligen Protagonisten Innozenz Grad und Wendelin Jund, der damals auch den Landesvorsitz der Landsmannschaft innehatte. Letztere Funktion hat heute Lilli Bischof inne, die ebenfalls der Gebutstagsfeier beiwohnte und in ihrem Grußwort die Bedeutung der Landsmannschaft mit leidenschaftlichen Worten untermauerte.

Das Stimmungsbarometer während der Geburtstagsfeier trieben Konstantin Filey-Cordes (l.) und Eugen Schwindt im Duo mit Gitarre und Akkordeon tüchtig nach oben.

Galina Schüler nahm die Feierstunde zum Anlass, einige Gründungsmitglieder und verdienstvolle Funktionsträger der Landsmannschaft mit Ehrenurkunden und Ehrennadeln auszuzeichnen, namentlich Johann Rohrbach, Nikolai Rosbach, Viktor Scheiermann, Nikolaus Stichling, Viktor Zinn, Thaddäus Brendel, Nelli Lir, Anatoli Klassen, Johannes Petri , Gottlieb Rosbach, Alexander Moor, Lidija Albrecht, Valentina Witt, Elisabeth Epp, Alexander Falamow und Flora Hoffmann.

Durch ein temperamentvolles Kultur- und Unterhaltungsprogramm moderierte Anna Disterhof. Die Lehrerin und Künstlerin, die vor vier Jahren auch schon mal als Rotenburger Kartoffelkönigin Werbung für die Stadt praktizierte, griff im Laufe der Geburtstagsfeier selbst zum Musikinstrument und intonierte mit Gitarre und Gesang traditionelles russisches und internationales Liedgut.

An den Informationstischen hatte die Landsmanschaft viele Schriften und geschichtliche Abhandlungen und eine umfangreiche Fotosammlung für die Gäste vorbereitet. Bereichert wurde die Geburtstagsfeier mit einem opulent ausstaffierten Büfett mit russischen Spezialitäten und Gaumenfreuden.

M

Mehr zum Thema:

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung beginnt 

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung beginnt 

Oldtimertreffen in Wittkopsbostel: Emma feiert 65. Geburtstag

Oldtimertreffen in Wittkopsbostel: Emma feiert 65. Geburtstag

Heimatfestival: Wie auf einem Familientreffen

Heimatfestival: Wie auf einem Familientreffen

Familientag zum Jubiläum: Vier Stunden Action pur

Familientag zum Jubiläum: Vier Stunden Action pur

Kommentare