Landrat Luttmann lobt Verhalten der Bürger im Lockdown

Corona-Inzidenzwert im Kreis Rotenburg sinkt unter 50

Landrat Hermann Luttmann mit Maske in einer Kreistagssitzung.
+
Landrat Hermann Luttmann hofft, dass die Lockdown-Einschränkungen bald wieder aufgehoben werden können.

Besser als die meisten: Die Zahl der Corona-Neuansteckungen im Landkreis Rotenburg ist vergleichsweise niedrig. Aber es gibt weitere Todesopfer.

  • Landkreis Rotenburg unter „Top Ten“ der niedrigsten Inzidenzwerte.
  • Landrat Luttmann lobt Verhalten der Bürger.
  • Bereits 15 Todesopfer in Bremervörder Seniorenheim.

Rotenburg – Der Landkreis macht es in der Pandemie vor: „Wir sind zurzeit auf einem guten Weg und ich hoffe, dass sich die Zahlen in ganz Deutschland so entwickeln, damit wir bald wieder die Schulen öffnen und weitere Einschränkungen aufheben können“, teilt Landrat Hermann Luttmann (CDU) am Montag mit. Der Grund für seinen vorsichtigen Optimismus sind die deutlich geringeren Corona-Fallzahlen in den vergangenen Tagen.

Zwar meldet das Gesundheitsamt 19 neue Fälle seit Freitag, aber mit aktuell nur noch 189 Infizierten (davon 24 in stationärer Behandlung) ist diese Zahl klar gesunken. Und: Die Sieben-Tage-Inzidenz für das gesamte Kreisgebiet liegt nur noch bei 48 Neuinfektionen in Bezug auf 100 000 Einwohner – deutlich unter den Werten für das gesamte Bundesgebiet (134,4) und Niedersachsen (103,8). Bei den Nachbar-Landkreisen liegen die Inzidenzwerte nach Angaben des Robert-Koch-Instituts von Montagnachmittag zwischen 34,2 in Osterholz und 106,5 in Cuxhaven. Mit Osterholz und Verden (41,6) gehört Rotenburg zu den „Top Ten“ der niedrigsten Inzidenzwerte im Bundesgebiet. Luttmanns Einschätzung: „Die Zahlen zeigen, dass sich die Menschen in unserem Landkreis weitgehend an die Vorgaben der Corona-Verordnung gehalten und ihre Kontakte stark reduziert haben. Ich möchte mich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben und sich in ihrem Alltag einschränken und auf vieles verzichten.“ Seit März sind im Kreisgebiet 2 096 Fälle (1074 Frauen und 1022 Männer) gezählt worden. 1 849 Infizierte gelten als wieder genesen.

58 Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19 im Landkreis

Allerdings mahnt der Landrat auch zu Geduld, bis ein „relevanter Teil“ der Bevölkerung geimpft sei. Denn „die Lage kann sich, wie wir an Irland oder Großbritannien sehen, jederzeit auch wieder ändern und die Zahlen können schnell wieder ansteigen“. Zur Situation im Landkreis Rotenburg gehört nämlich auch, dass die Zahl der Pandemie-Opfer am Wochenende um zwei auf nun 58 gestiegen ist. Zwei 82- und 95-jährige Bewohnerinnen eines Bremervörder Seniorenheims sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Alleine in dieser Einrichtung gibt es bereits 15 Opfer.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Meistgelesene Artikel

Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof

Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof

Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof
Visselhöveder Friseursalons sind die nächsten Wochen ausgebucht

Visselhöveder Friseursalons sind die nächsten Wochen ausgebucht

Visselhöveder Friseursalons sind die nächsten Wochen ausgebucht
Rotenburger Werke starten Bau der neuen Fachpflege

Rotenburger Werke starten Bau der neuen Fachpflege

Rotenburger Werke starten Bau der neuen Fachpflege

Kommentare