Zevener Zentrum startet

Impftermine werden weiter vergeben

Das Zevener Impfzentrum
+
Am Montag soll es im Zevener Impfzentrum losgehen.

Schon alles ausgebucht für Februar? Die Kreisverwaltung verweist aufs Land.

  • Online-Termine bereits für Februar vergeben.
  • Land vergibt Zeiten zentral.
  • Impfdosen kommen in Zeven an.

Rotenburg – Das Corona-Impfzentrum in Zeven geht am Montag an den Start. Nachdem der Landkreis das am Dienstag angekündigt hatte, glühten natürlich die Drähte für die Anmeldung. Und das sorgte schon nach wenigen Stunden für Irritationen: Schon alle Termine im Februar vergeben? „Nein“, heißt es am Mittwoch aus dem Kreishaus. Von den bis Ende Februar vorgesehenen 3 204 Impfterminen seien noch rund 2 400 als frei markiert.

Nur die Online-Anmeldung sei an die Kapazitätsgrenze geraten. Da die Termine aber zentral über das Land vergeben würden, habe man auch nur dort einen genauen Überblick. Dafür seien weder die Kreisverwaltung noch das Organisationsteam im Impfzentrum selbst zuständig.

Landrat hofft auf Termine für alle 80-Jährigen bis Ostern

Die befürchteten Probleme bei der Anlieferung der 7 000 Erst- und 6 000 Zweitimpfdosen der Herstellers Biontech sowie 200 von Moderna seien gestern ausgeblieben, so Sprecherin Christine Huchzermeier. Damit stehe dem geplanten Impfstart in den Räumlichkeiten des ehemaligen Martin-Luther-Krankenhauses in Zeven am Montag nichts mehr im Wege. Zusätzlich gebe es 6 400 neue Impfdosen des Herstellers „AstraZeneca“, mit dem nur Personen unter 65 Jahren geimpft werden dürfen. Damit könnten nun auch Mitarbeiter der ambulanten Pflegedienste berücksichtigt werden.

Es wird zunächst mit der Impfung von Menschen über 80 Jahren begonnen. Landrat Hermann Luttmann (CDU) hofft, bis Ostern allen diesen Menschen im Kreisgebiet ein Impfangebot machen zu können. Rund 9 000 Menschen gebe es im Landkreis über 80, die nicht in Seniorenheimen leben. Da nicht alle die Impfung wollen, könnte das reichen – oder es gibt noch mehr Vakzin, als vom Gesundheitsministerium versprochen. Für 320 Impfwillige täglich reichen die Kapazitäten im Impfzentrum zunächst aus. Im Vollbetrieb, wenn genug Impfstoff vorhanden ist, wären 65 Mitarbeiter in Zeven im Einsatz. Insgesamt haben im Landkreis bereits 3 476 Personen ihre Erstimpfung erhalten, 2 290 auch die zweite Dosis – besonders gefährdete Mitarbeiter in Krankenhäusern und im Pflegebereich sowie Bewohner von Alten- und Behinderteinrichtungen. Bis Ende dieser Woche, so der Plan, sollen auch die letzten Seniorenheime im Landkreis Besuch von den mobilen Impfteams erhalten haben.

Terminvergabe

Termine werden ausschließlich über die Impfhotline (0800/9988665) oder das Impfportal des Landes unter der Adresse www.impfportal-niedersachsen.de vergeben. Das Land vergibt nur Termine für den derzeit verfügbaren Impfstoff. Wenn alle Termine vergeben sind, besteht die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf der A1: Lkw durchbricht Lärmschutzwand

Tödlicher Unfall auf der A1: Lkw durchbricht Lärmschutzwand

Tödlicher Unfall auf der A1: Lkw durchbricht Lärmschutzwand
Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof

Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof

Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof

Kommentare