Idee: Bildergalerien als Hingucker auf Verbindungswegen bei „La Strada“

Kir bittet Schulen um Mithilfe

+
„La Strada“ in Rotenburg soll wieder ein Spaß für Groß und Klein werden.

Rotenburg - Von Guido Menker. Der Straßenzirkus „La Strada“ soll in diesem Jahr noch bunter werden. Für das Spektakel vom 12. bis zum 14. August in der Rotenburger Innenstadt planen Hartmut Ladwig und Uwe Goldschmidt von der Kulturinitiative Rotenburg (Kir), die Verbindungswege zwischen den Spielorten zu echten Hinguckern zu machen. Deshalb bitten die beiden Vorstandsmitglieder jetzt die umliegenden Schulen um ihre Mithilfe.

„Als Teil des Kunst-, Werk- oder Textilunterrichts könnten in den Schulen riesige Bildergalerien entstehen, damit Schaufenster von mitmachenden Geschäften neu gestaltet, Brückengeländer dekoriert oder auch freigegebene Flächen bemalt werden – alles im Sinne des La-Strada-Gesamtmottos ,Straßenkunst‘“, so Uwe Goldschmidt am Donnerstag in einem Gespräch mit der Presse. Goldschmidt und Ladwig seien sich sicher, dass es in den vielen Köpfen der Schüler bei der Frage, wie sich ihre Stadt für drei Tage noch weiter verschönern lässt, nur so vor Ideen wimmelt. „Natürlich stehen die internationalen Künstler auf den Bühnen im Mittelpunkt. Aber warum nicht zwischen Weltklasse-Artistik und gebackenen Waffeln, zwischen Clownerie und Kaffee, zwischen Romantik und Rotwein auch die Blick auf die Besonderheiten am Wegesrand richten?“, fragt Goldschmidt auffordernd in Richtung der Schulen. Diese wollen die beiden Kir-Vorstandsmitglieder nun auch noch direkt ansprechen.

An den Spielorten in Rotenburg wird sich übrigens nach dem jetzigen Stand der Dinge gegenüber dem Vorjahr nichts ändern. Auf dem Pferdemarkt, auf der Geranienbrücke, auf dem Platz neben der Kirche sowie am Heimathaus werden die Künstler ihr Publikum zu verzaubern versuchen. Sollte das Wetter nicht so ganz mitspielen, stehen Ausweichorte zur Verfügung – „dann gehen wir in die Stadtkirche und in das Kantor-Helmke-Haus, in das Rathaus und auch in das Heimathaus“, so Ladwig. Darüber hinaus bietet die Kulturinitiative Rotenburg auch in diesem Jahr wieder eine regionale Bühne an. Dort haben Künstler aus Rotenburg und umzu die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Goldschmidt: „Das ist ein Angebot – wir sind gespannt, ob es Interessenten dafür gibt.“

Interessenten, die sich als freiwillige Helfer für das dreitägige Spektakel zur Verfügung stellen, gibt es eigentlich immer. Rund 100 Helfer werden benötigt, die sich um die Künstler, um die Technik und die Bühnen sowie um das Catering kümmern. Es gibt einen festen Stamm, aber es werden immer auch neue Helfer benötigt.

Wer dabei sein möchte, kann sich an Hartmut Ladwig (Telefon: 04261 / 5504) oder an Uwe Goldschmidt (04261 / 2760) wenden.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare