Bruns Spirituosen stellt seit acht Jahren Rotenburger Landfrauenliköre her

Süß und hochprozentig

+
Bereits seit acht Jahren stellt Jens Fajen (r.) Liköre für die Landfrauen her. Gemeinsam mit Ina Behrens (l.) und Doris Rethmeier, Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes Rotenburg, freut er sich auf die neue fruchtige Variante.

Rotenburg - Von Dörthe Krause. Die leuchtend rote Farbe, angenehm zurückhaltende Süße und ein intensiver Himbeergeschmack zeichnen „Bruns Roter Rotenburger“ aus. Der Fruchtlikör aus der Spirituosenfabrik am Westerholzer Weg 10 in Rotenburg hat es als jüngstes Produkt in die Reihe der Landfrauenliköre geschafft. Die Herstellung läuft auf Hochtouren. Bald werden die ersten Flaschen des Himbeerlikörs das eigens für die Landfrauenreihe angefertigte Etikett tragen.

Seit acht Jahren kooperieren die Kreisverbände der Landfrauenvereine Rotenburg und Verden bereits mit Bruns Spirituosen. Die Idee stammt von Christine Tewes. Sie ist für die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und als Beraterin für die Landfrauen in Verden und Rotenburg tätig. „Früher haben viele Landfrauen Rezeptbücher erstellt“, erinnert sich Doris Rethmeier, Vorsitzende des Rotenburger Kreisverbandes. „Aber wir fanden, es wäre irgendwie Zeit für etwas Neues“, ergänzt Vorstandskollegin Ina Behrens. Und so entstand die Idee eines eigenen Likörs.

Als regionales Produkt, versehen mit dem individuellen Landfrauenetikett erobert ein Teil der Produktion von Bruns Spirituosen nun in der 0,35-Liter-Flasche Rotenburg und umzu. „Wir verschenken unsere Landfrauenliköre gern an Referenten oder nehmen sie selbst als Gastgeschenk mit, wenn wir eingeladen sind“, erklären die beiden Vorsitzenden Rethmeier und Behrens.

Seit 2010 gehört die Sorte Haselnuss (l.) zu den Landfrauenlikören. Bald gibt es auch Bruns Roter Rotenburger mit dem speziellen Etikett.

Das Etikett stammt von Sven Bremecker (Klimaneutrale Medien) aus Selsingen. Papier und Druckerfarbe sind ökologisch einwandfrei und umweltverträglich – das ist den Landfrauen wichtig.

Neben Himbeere haben es auch die Sorten Haselnuss, Marille, Brombeere und Quitte in die exklusive Auswahl des Kreislandfrauenverbands geschafft. „Die Landfrauen haben einen sehr guten Geschmack“, lobt Jens Fajen, Inhaber von Bruns Spirituosen. „Der Nusslikör ist sehr beliebt und gehört zu den Top drei.“

Mit „Bruns Roter Rotenburger“ schafft es eine recht junge Sorte der Spirituosenfabrik in die Reihe der Landfrauen. Die fruchtig-rote Variante mit 22 Prozent Alkohol ist erst im vergangenen Jahr entstanden. Etwa sechs Monate habe es gedauert, bis die endgültige Rezeptur gefunden war, erinnert sich Jens Fajen. Der intensive Geschmack entstehe ganz ohne künstliche Aromastoffe. Allein Himbeersaft aus Fruchtsaftkonzentrat sorge für die fruchtige Note. „Wir verwenden außerdem Wasser aus dem Wasserschutzgebiet und nur besten Zucker der EU-Qualität eins“, macht Fajen die eigenen Qualitätsansprüche deutlich.

Bevor eine neue Sorte es auf den Markt schafft, geht sie in die Testphase. Einmal pro Woche können Besuchergruppen die Spirituosenfabrik besichtigen – natürlich gehört auch eine Verkostung dazu. Bei diesen Gelegenheiten testet Fajen neu entwickelte Sorten. „An den Gesichtern meiner Besucher kann ich ganz gut erkennen, ob die Sorte gelungen ist“, weiß er. Aktuell haben es rund 30 Liköre in den Verkauf geschafft. „Rezepte haben ich aber rund 800“, sagt Fajen vielversprechend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Meistgelesene Artikel

Streit zwischen Hundebesitzern eskaliert

Streit zwischen Hundebesitzern eskaliert

Weihnachtskonzert der Eichenschule ist Abschied und Wiedersehen

Weihnachtskonzert der Eichenschule ist Abschied und Wiedersehen

TuS Bothel sagt Faschingsparty ab

TuS Bothel sagt Faschingsparty ab

Überpflügte Wege: Jetzt drohen Strafen

Überpflügte Wege: Jetzt drohen Strafen

Kommentare