Klaus Brünjes baut seit zwölf Jahren seine Sievers-Hahn-Krippe auf

Heiligabend im Wohnzimmer

Klaus Brünjes (l.) war bereits als Neunjähriger von der Krippe fasziniert, die die Diakonisse Grete Martin (r.) gemeinsam mit einer Mitarbeiterin und Kindern am 24. Dezember 1967 aufstellte.

Rotenburg - Seit nahezu 90 Jahren werden in Brockel Krippenfiguren aus Lindenholz geschnitzt und bemalt, die von der Künstlerin Lotte Sievers-Hahn kreiert worden sind. Der Rotenburger Klaus Brünjes hat sich im Laufe der Jahre die in Handarbeit gefertigten Figuren des Unternehmens angeschafft und baut seit zwölf Jahren immer in der Adventszeit mitten in seinem Wohnzimmer das auf mehr als zwei Meter gestellte Ereignis rund um Christi Geburt auf. „Ob meine Figuren alle in Brockel geschnitzt wurden oder in der Tochterfirma in der Slowakei gefertigt wurden, wisse er nicht genau. „Das spielt für mich auch keine Rolle“, sagt er.

Der 60-Jährige hatte mit zwei Jahren Kinderlähmung, kann zwar mit Gehhilfe laufen, ist aber grundsätzlich an einen Rollstuhl gebunden. Trotz dieser Einschränkung strahlt Brünjes eine positive Energie aus. „Meine Kraft schöpfe ich aus meinem christlichen Glauben.“ Und als Christ besinne er sich in der Adventszeit auf den eigentlichen Grund des Weihnachtsfestes: Christi Geburt am Heiligen Abend in einem Stall in Bethlehem. Dieses freudige Ereignis für die Christenheit habe er mit Holzfiguren auf einer Anrichte im Wohnzimmer nachgestellt.

„Für mich hat die Krippe einen ganz besonderen Wert“, erklärt Brünjes. Er habe keinen Weihnachtsbaum, weil für ihn die Krippe das Fundament des Weihnachtsfestes sei. „Die Leute, die mich in der Adventszeit besuchen, sollen ein Stück meiner Freude und Begeisterung beim Anschauen der Krippe wieder mit nach Hause nehmen.“ Brünjes erinnert sich, dass er zunächst mit einer kleinen Krippe angefangen, hat. Etwa eine solche, die er als Kind auf der Station 1/7 Löhe-Haus 1967 bei den damaligen Rotenburger Anstalten (heute Rotenburger Werke) mit besonderer Freude gemeinsam mit der Stationsleiterin, Diakonisse Grete Martin, aufstellen durfte. Die Faszination, die für ihn von einer Krippe ausgeht, habe ihn sein Leben lang begleitet.

Vor zwölf Jahren hat Brünjes sich mit dem Aufstellen der großen Sievers-Hahn-Krippe – wie sie in der Weihnachtsgeschichte, Kapitel 2 nach Lukas in der Bibel erzählt wird – einen Herzenswunsch erfüllt. - go

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bremen Olé: Der Party-Tag auf der Bürgerweide

Bremen Olé: Der Party-Tag auf der Bürgerweide

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Meistgelesene Artikel

Lastwagen rammt 93-Jährige: Seniorin schwer verletzt

Lastwagen rammt 93-Jährige: Seniorin schwer verletzt

Zu viele Fundkatzen

Zu viele Fundkatzen

Sanierung in der Beekeschule: Sommerzeit ist Bauzeit

Sanierung in der Beekeschule: Sommerzeit ist Bauzeit

Ein Jahr im Rampenlicht

Ein Jahr im Rampenlicht

Kommentare