Heiligabend-Feier im Heimathaus mit der Freien evangelischen Gemeinde

Einfach gemeinsam feiern

+
Ingeborg Heibutzki (von links), Anja Lammertink, Anja Erdmann und Hanna Schlüschen gehören zum Team der ehrenamtlichen Organisatoren.

Rotenburg - Von Elisabeth Stockinger. Der neue Werbespot einer großen neuen Supermarktkette wird derzeit millionenfach im Internet angeklickt: Ein älterer Mann, der Weihnachten allein verbringen muss, inszeniert seine eigene Beerdigung, um seine Familie um sich zu versammeln. Vielleicht ein Stück weit makaber, vielleicht aber in mancher Hinsicht nah an der Realität. Damit in Rotenburg niemand Heiligabend allein verbringen muss, lädt die Freie evangelische Gemeinde (FeG) zum wiederholten Male zu einer Feier in das Heimathaus ein.

„Viele Menschen sind an Weihnachten allein“, erzählt Ingeborg Heibutzki, die – wie auch Initiator Jens Heise – schon bei der ersten Weihnachtsfeier im Jahr 2009 mit von der Partie war. „Einige wissen nicht wohin, fühlen sich einsam.“ So sei die Idee entstanden, eine gemeinsame Feier auszurichten, aber eben nicht im Gemeindehaus, sondern „auf neutralem Boden“ im Rotenburger Heimathaus. „Dort ist es einfach so gemütlich.“

Eingeladen sind einfach alle, sagt Heibutzki, egal ob alleinstehend, obdachlos, zugezogen oder berufstätig. Weder Konfession noch sozialer Status spielten eine Rolle. „Spannend wird dieses Jahr, ob auch Flüchtlinge kommen“, meint Hanna Schlüschen, die das Organisations-Team verstärkt.

Das erste Fest 2009 sei eine wahre Herausforderung gewesen, erzählt Heibutzki weiter. Gut 120 Gäste waren erschienen, mit so vielen hatten die Veranstalter nicht gerechnet. Die Zahl der Gäste hat sich im Laufe der Jahre nicht geändert. 2014 fiel die Feier allerdings aus. „Wir hatten einfach nicht genügend Mitarbeiter“, sagt Schlüschen. „Das gab uns auch Gelegenheit, wieder Kraft zu tanken“, ergänzt Heibutzki. Denn als selbstverständlich solle das Angebot nicht hingenommen werden. Viele Wochen Planung und Arbeit stecken hinter der Veranstaltung.

Essen und Dekoration müssen jedes Jahr besorgt, Geschirr herangeschafft, Tische eingedeckt werden. Zehn Helfer der Gemeinde sind am 24. Dezember vor Ort, um sich um einen reibungslosen Ablauf zu kümmern. Immer mit dabei: Gemeindemitglied Anja Erdmann. „Die Stimmung ist einfach toll“, erzählt sie. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihr der Stromausfall vor einigen Jahren. „Wir haben überall Teelichter aufgestellt, das war richtig weihnachtlich.“ Zum Glück: Das Raclette-Gerät funktionierte noch.

Heitere Anekdoten wie diese haben Heibutzki, Schlüschen und Erdmann aus den vergangenen Jahren zu berichten. Doch es gebe auch nachdenkliche Momente, bewegende Geschichten, schwere Schicksale. „Wir sind eine christliche Gemeinde, natürlich berichten wir auch vom Glauben“, sagt Heibutzki. „Wer reden möchte: Es ist immer jemand da.“ Missionieren wolle die Gemeinde nicht, dazu sei das Fest an Heiligabend nicht da. Vielmehr gehe es um eins: einfach gemeinsam zu feiern.

Und das mit weihnachtlichen Geschichten und Liedern, einem gemeinsamen Essen und einer Andacht von Pastor Marc Förster. „Wenn ich im Heimathaus Andachten mache, dann greife ich jedes Jahr ein Weihnachtsbrauch auf, um ihn zu erklären und in Bezug zu Jesus Christus zu bringen“, kündigt der Pastor an. „In der heutigen Zeit übernehmen wir oft Traditionen und Rituale, ohne genau zu wissen, was sie bedeuten. In diesem Jahr werde ich über das Lebkuchenherz nachdenken. Auch das Lebkuchenherz weist traditionell auf Jesus Christus hin, um den sich das gesamte Weihnachtsfest dreht.“ Wie in den Jahren zuvor führt Damian Hull als Moderator durch den Abend.

Neu ist diesem Jahr eine Tombola. „Ich bin die Fußgängerzone rauf und runter gelaufen“, erzählt Schlüschen. Zahlreiche Einzelhändler haben spontan Gutscheine, Geschenke und andere Preise zur Verfügung gestellt.

Eine Anmeldung für die Feier, 18 bis 21 Uhr, ist bis zum 16. Dezember möglich, unter der Telefonnummer 04261/961362, per E-Mail an weihnachten@rotenburg.wuemme.feg.de oder persönlich in der Buchhandlung Leuchtturm, Bergstraße 3 in Rotenburg. Wer einen Fahrdienst benötigt, kann dies anmelden.

Mehr zum Thema:

Sieben Festnahmen nach Terroranschlag von London

Sieben Festnahmen nach Terroranschlag von London

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

Das Land boomt

Das Land boomt

Schnelles Internet für 2 000 Haushalte

Schnelles Internet für 2 000 Haushalte

Kommentare