Kommandeur des Versorgungsbataillons 141 überträgt Verantwortung für die 3. Kompanie an Renko Reumann

Hauptmann Christian Meier verabschiedet sich

Der Bataillonskommandeur Carsten Heß überträgt mit der Übergabe des Kompaniewimpels die Verantwortung für seine „Dritte“ an den neuen Einheitsführer Hauptmann Renko Reumann (r.). Wehmütig schaut Hauptmann Christian Meier (l.) zu. -  Foto: Goldstein

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Der Chef der 3. Kompanie des Versorgungsbataillons 141, Hauptmann Christian Meier, hat am Donnerstag während eines Übergabeappells in der Rotenburger Lent-Kaserne Abschied von „seinen“ Soldaten genommen.

Während eines Appells übergab der Kommandeur des Bataillons, Oberstleutnant Carsten Heß, die Verantwortung für die rund 200 Soldaten der Einheit an den neuen Chef – Hauptmann Renko Reumann. Er wird diese Verantwortung voraussichtlich für drei Jahre übernehmen. Zwar ist der Wechsel in der Führung einer Kompanie im militärischen Alltag Routine, aber für den scheidenden Chef sei eine Übergabe ein Moment der Rückschau, des Nachdenkens und auch der Wehmut. Für den neuen Chef sei sie der Beginn einer neuen Herausforderung. Viel Ungewisses komme auf ihn zu, brachte es Kommandeur Heß auf den Punkt.

In seiner Rede wandte sich Meier letztmalig an die Soldaten, die auf dem kleinen Appell-Platz in der Kaserne angetreten waren. „Für mich endet heute eine ganz besondere Phase in meiner Laufbahn als Offizier und auch in meinem Leben“, so Meier. Rückblickend auf seine Zeit hier in Rotenburg sei er gerne und immer mit einem Lächeln zum Dienst gekommen. Zunächst noch bei der 3. Kompanie des im Juni aufgelösten Logistikbataillons 3 und später, nach dessen offiziellen Aufstellung, bei der 3. Kompanie des Versorgungsbataillons 141. „Das ist auch Ihr Verdienst“, lobte er seine Untergebenen. Der militärische Alltag hätte ihn ziemlich auf Trab gehalten. Immer habe er dabei das Ziel vor Augen gehabt, eine kompetente und einsatzbereite Einheit aufzustellen. Nun werde ein anderer die Verantwortung tragen und für neuen starken Antrieb sorgen. „Machen Sie dem neuen Chef den Einstieg so leicht wie möglich und unterstützen Sie mit voller Tatkraft“, forderte er die Soldaten auf.

Übergabeappell in der Rotenburger Lent-Kaserne

Heß lobte Meier, dass jener aus einem „zusammengewürfelten Haufen“ eine echte, gute und leistungsfähige Kompanie geformt habe. Nun werde Meier als amtlich anerkannter Sachverständiger für den Fuhrpark der Bundeswehr tätig sein.

Der Kommandeur wünschte dem Neuen, dass er die Erfahrungen seiner bisherigen militärischen Laufbahn in seinem Handeln einbringen kann. Dann, ist er überzeugt, werde Reumann mit dieser Kompanie viel Freude haben. „Ich wünsche Ihnen hierbei viel Erfolg, Freude bei der Arbeit mit den Ihnen unterstellten Menschen und das dazu das immer nötige Soldatenglück“, so Heß.

Mehr zum Thema:

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Helden, Goblin, Kolibri: Neue PC-Spiele in der Übersicht

Helden, Goblin, Kolibri: Neue PC-Spiele in der Übersicht

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Meistgelesene Artikel

Feuerwehren vor großer Umstrukturierung

Feuerwehren vor großer Umstrukturierung

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare