Handlungsorientierung statt Bonbons und Kugelschreiber

15. Ausbildungsmesse in den BBS mit so vielen Ausstellern wie noch nie

Auf der „Straße des Handwerks“ nimmt ein junger Besucher das Schleifgerät in die Hand. Ausprobieren macht Spaß. - Fotos: Menker
+
Auf der „Straße des Handwerks“ nimmt ein junger Besucher das Schleifgerät in die Hand. Ausprobieren macht Spaß.

Rotenburg - Von Guido Menker. Bonbons, Kugelschreiber und Schlüsselbänder. Die Jugendlichen greifen zu. Doch relativ schnell haben die Aussteller bei der Ausbildungsmesse in den Berufsbildenden Schulen (BBS) Rotenburg im Laufe der Jahre erkannt, dass allein das Verteilen von kleinen Geschenken im Sinne einer zielorientierten Werbung für den einen oder anderen Beruf wenig effektiv ist. Das sagt BBS-Schulleiter Wolf Hertz-Kleptow. „Es hat sich schnell der Fokus auf die Handlungsorientierung bei der Präsentation einzelner Berufe, aber auch auf das Speed-Dating verlagert“, fügt er beim Empfang zur Mittagszeit hinzu.

Während sich eine große Schar geladener Gäste im Zelt hinter der Aula trifft, kehrt in der Schule relative Ruhe ein. Die Stände sind verwaist, es liegt reichlich Müll auf dem Fußboden. Eine Frau fegt einmal durch, damit für den zweiten Tag wieder alles im grünen Bereich ist. Es herrscht die Ruhe nach dem großen Ansturm. 85 Aussteller sind dabei. Das ist ein Rekord. 250 Scouts kümmern sich um die für beide Tage angemeldeten 2 000 Jugendlichen aus den allgemeinbildenden Schulen. Das Motto diesmal: „Komm ins Team“.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann schafft es nicht, pünktlich zum Ende der Rede von Wolf Hertz-Kleptow in der Aula anzukommen. Pianist Markus Schell hilft beim Überbrücken der Pause. Die Gäste decken sich mit Getränken ein, kommen miteinander ins Gespräch und loben das, was sie an diesem Vormittag alles in der Berufsschule erlebt haben. Handlungsorientiert sind dabei nicht nur die Workshops speziell für kaufmännische und informationstechnische Berufe, sondern auch die Präsentationen auf der „Straße des Handwerks“, für die ein ganzes Zelt zur Verfügung steht. 

Maurer, Maler, Elektriker – da gibt es jede Menge zu sehen und auszuprobieren. „Gerade das Handwerk sucht händeringend nach Nachwuchs“, weiß Erik Voß zu berichten. Er ist Sprecher der BBS und an diesem Morgen selbst mit der Kamera unterwegs, um von dieser „Jubiläumsmesse“ möglichst viele Eindrücke einzufangen. Nun, es ist kein echtes Jubiläum, aber dennoch feiert die Schule diese 15. Auflage einer Messe, die 2004 mit einem Team von rund 20 Lehrern an den Start gegangen ist. Man ist stolz auf diese Veranstaltung. Daran erinnert beim Empfang nicht nur der Schulleiter, sondern auch Team-Chef Markus Reupke. Der allerdings konzentriert sich in seiner Ansprache mehr auf das Team, weniger auf einen geschichtlichen Abriss.

Wolf Hertz-Kleptow

„Diese Messe hier an den Berufsbildenden Schulen in Rotenburg genießt im Landkreis Rotenburg einen hervorragenden Ruf“, versichert Oliver Grundmann, der inzwischen ebenfalls eingetroffen ist. Eine Messe, die nicht nur bei den Arbeitgebern, sondern eben auch bei den potenziellen, künftigen Arbeitnehmern einen hohen Stellenwert einnehme. Sie sei innovativ. Grundmann lobt den Mittelstand, der sechs von zehn Arbeitnehmern beschäftige, das Rückgrat der Wirtschaft bilde und ein Garant für Wohlstand in unserer Gesellschaft sei.

Auf den Mittelstand haben auch Marlon und Eike ein Auge geworfen. Die beiden besuchen die Oberschule in Visselhövede und interessieren sich für den technischen Bereich. „Der Besuch dieser Messe hilft mir, weil ich viele Berufe kennenlerne und ich mir vieles genau ansehen kann“, sagt Marlon. Sein Schulfreund pflichtet ihm bei: „Echt toll, was das Handwerk hier alles zeigt.“ Die Ansprache auf den vielen Plakatwänden ist deutlich: „Kreativ statt Konserve“, „Deine Entscheidung – Dein Weg“, „Grünschnabel gesucht“, „Tauchen Sie ein“, „Werde Teil eines starken Teams“ – doch auch mit flotten Sprüchen allein ist es nicht getan. Mit hohem personellen Aufwand versuchen die Aussteller daher, die Jugendlichen direkt anzusprechen. 

Sie erklären, worum es geht, sie beantworten Fragen und helfen, wenn es um Infos zur Bewerbung geht. „Diese Messe ist auch diesmal wieder total gelungen“, schwärmt Lena, die an den BBS ihr Abitur macht. Sie selbst hat ihren Ausbildungsplatz als Steuerfachangestellte für das nächste Jahr bereits in der Tasche – beim Landvolk in Zeven. „Darauf gestoßen bin ich hier auf dieser Messe.“ 

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker
Ausbildungsmesse BBS Rotenburg
2000 Jugendliche hatten sich angemeldet. © Guido Menker

Ihre Freundin Paula wartet noch auf eine gute Nachricht, ihre Bewerbung beim Zoll läuft noch. Was den beiden Damen auffällt: Es gibt viele Altersgenossen, die sehr gezielt und interessiert über das Messegelände gehen, aber auch solche, denen anzumerken sei, dass es für sie eher eine Pflichtveranstaltung ist. „Für viele ist es aber wichtig, und sie nehmen das ernst. Leider machen sich das aber nicht alle bewusst“, sagt Lena.

Junge Teams stehen an den vielen Messeständen für Fragen und Informationen bereit.

Nicht zuletzt deshalb sind viele der 250 Scouts, die die jungen Besucher an diesem Tag begleiten, zuvor schon in den Schulen gewesen. Vorbereitung ist alles. Denn auch, wenn viele Betriebe händeringend Nachwuchs suchen, ist es schon auch wichtig, gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Rechtzeitige Vorbereitung mit Blick auf das Schulende kann also helfen, und dabei hilft wiederum eine solche Messe. Die Ausbildungsplatzsuche ist schließlich kein Selbstgänger. Die Messe kann daher für viele Jugendliche letztendlich der „Schlüssel zum Erfolg“ sein. Ein Slogan, der sich auch auf einem der ausgelegten Schlüsselbänder wiederfindet, das nahe dem Ausgang auf dem Boden liegt. Ziel verfehlt. Gleich kommt der Besen.

Die Ausbildungsmesse geht am Donnerstagvormittag in die zweite Runde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg
Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“
Hermann Rugen blickt auf 30 Jahre im Hassendorfer Gemeinderat zurück

Hermann Rugen blickt auf 30 Jahre im Hassendorfer Gemeinderat zurück

Hermann Rugen blickt auf 30 Jahre im Hassendorfer Gemeinderat zurück
Gemeinwesenarbeiter planen Arbeitsgruppe Recycling

Gemeinwesenarbeiter planen Arbeitsgruppe Recycling

Gemeinwesenarbeiter planen Arbeitsgruppe Recycling

Kommentare