Keine Verletzten

Großbrand in Steddorf

+
Bei dem Feuer auf einem Hof in Steddorf ist in der Nacht zu Dienstag ein hoher Schaden entstanden.

Steddorf - Beim Brand eines Lagergebäudes auf einem Gehöft an der Straße Brake in Steddorf ist in der Nacht zum Dienstag nach Mitteilung der Rotenburger Polizeiinspektion Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich entstanden.

Bewohner hatten die Flammen gegen 2.30 Uhr bemerkt und sofort Feuerwehr und Polizei informiert. Rund 100 Einsatzkräfte der umliegenden Wehren aus Heeslingen, Zeven, Steddorf, Wense, Boitzen und Sassenholz rückten mit zehn Fahrzeugen und einer Drehleiter an. Sie konnten verhindern, dass sich die Flammen auf anliegende Gebäudeteile des Gehöfts ausbreiteten. 

Der große Lagerschuppen wurde jedoch ein Raub des Feuers und komplett zerstört. Bewohnern war es gelungen, zwei untergestellte Autos und einen Traktor zu retten. Andere Geräte und Möbel blieben im brennenden Lager zurück. Menschen kamen nicht zu Schaden. „Nach rund zwei Stunden konnten die ersten Wehren aus dem Einsatz entlassen werden. Vorsorglich war auch ein Rettungswagen vor Ort“, berichtet ein Sprecher der Feuerwehr. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Meistgelesene Artikel

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

IGS Rotenburg ist nun Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist nun Partnerschule des DFB

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Kommentare