Neue Corona-Verordnung sorgt für weitere Lockerungen im Landkreis

Grillpartys und Fußballfeiern mit mehr Gästen möglich

Den Grill anschmeißen und mit Freunden Fußball gucken – das ist ab sofort wieder möglich.
+
Den Grill anschmeißen und mit Freunden Fußball gucken – das ist ab sofort wieder möglich.

Der Inzidenzwert sinkt weiter. Der Landkreis Rotenburg lockert deshalb die Coronaregeln. Gute Nachrichten gibt es unter anderem für Fußballfans.

Rotenburg – Die Corona-Infektionszahlen sinken weiter – das Land Niedersachsen hat deshalb eine neue Corona-Verordnung erlassen, die zunächst bis zum 16. Juli gilt. Ab sofort lockert auch der Landkreis Rotenburg die Corona-Regeln. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Sonntag bei 4,3.

• Treffen von bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten sind damit zulässig, dazustoßen dürfen vollständig geimpfte und genesene Personen sowie dazugehörende Kinder unter 14 Jahren.

• Bei den privaten Kontaktbeschränkungen wird die Anzahl von zehn auf 25 Personen drinnen und 50 Personen draußen erhöht. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.

• Treffen darüber hinaus sind möglich, wenn der Verantwortliche sicherstellt, dass alle Erwachsenen einen negativen Testnachweis haben. Damit sind auch größere private Geburtstagsfeiern, Fußball-/Grillfeiern, Einschulungsfeiern und ähnliche private Veranstaltungen mit entsprechenden Testungen möglich.

• Die Regelungen im Veranstaltungsbereich werden deutlich vereinfacht und gelockert. Für alle Veranstaltungsformen gilt: Bei mehr als 25 Personen drinnen und 50 Personen draußen gelten die Abstandsregel sowie drinnen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB), solange nicht ein Sitzplatz eingenommen wurde.

• Unterhalb dieser Teilnehmerzahlen muss das Abstandsgebot nicht eingehalten und es muss keine MNB getragen werden.

• Sogenannte Schachbrettbelegung mit einem reduzierten Abstand von einem Meter ist überall möglich, in geschlossenen Räumen jedoch nur, wenn eine Lüftungsanlage mit Frischluftzufuhr in Betrieb ist.

• Wenn mehr als 25 Personen drinnen oder 50 Personen draußen zusammenkommen, sind Datenerhebung und Dokumentation erforderlich.

• Im Gastronomiebereich entfallen die zahlenmäßigen Begrenzungen. Ab 25 Personen drinnen sowie 50 Personen draußen muss aber ein negativer Testnachweis verlangt werden.

• In Discotheken entfällt für die Gäste die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Beckedung und Abstand. Auch dort ist ein negativer Test erforderlich. Personen, die Tätigkeiten und Dienstleistungen in Diskotheken ausüben, sind künftig zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtet.

• Auf Wochenmärkten muss keine Mund-Nasen-Bedeckung mehr getragen werden.

• Bei den Beherbergungen muss es nur noch bei Anreise einen negativen Testnachweis geben.

• Auch die Regelungen für touristische Bus- und Kutschfahrten werden gelockert. Bei Busreisen entfällt die Pflicht zur Testung.

• Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf Besucher- beziehungsweise Kundenparkplätzen entfällt, solange die Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 liegt.

• Die Regelungen im Schulbereich sollen nach Mitteilung des Landes bis zum 30. September unverändert bleiben – einschließlich der Testpflicht.

Hintergrund ist, dass zunächst die Entwicklungen nach den Sommerferien, und damit Rückkehr aus den Urlauben, abgewartet werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kleines Format der „Summer Sensation“: Eskalation mit Vernunft

Kleines Format der „Summer Sensation“: Eskalation mit Vernunft

Kleines Format der „Summer Sensation“: Eskalation mit Vernunft
Neuer Immobilieneigentümer kündigt der Awo Scheeßel das Mietverhältnis

Neuer Immobilieneigentümer kündigt der Awo Scheeßel das Mietverhältnis

Neuer Immobilieneigentümer kündigt der Awo Scheeßel das Mietverhältnis
Über den Umgang mit Zeugnissen im Laufe der Zeit

Über den Umgang mit Zeugnissen im Laufe der Zeit

Über den Umgang mit Zeugnissen im Laufe der Zeit
Rotenburger Jung-Pianistin zwischen Deutsch-Rap und Beethoven

Rotenburger Jung-Pianistin zwischen Deutsch-Rap und Beethoven

Rotenburger Jung-Pianistin zwischen Deutsch-Rap und Beethoven

Kommentare