Geschichte einer Pilgerreise in die Vergangenheit bis zu Geburt Jesu

Das Weihnachtsgeheimnis

+
Pastor Henning Sievers hat die Leseabende in der Michaelskirche gestern Abend eröffnet.

Rotenburg - Gebannt lauschen die Besucher den Worten von Pastor Henning Sievers in der Michaelskirche. Er liest das erste Kapitel aus dem Buch „Das Weihnachtsgeheimnis“ vor. Seit Dienstagabend wird bis zum Heiligen Abend in der Kirche an der Bischofstraße 8, in Rotenburg, jeden Abend ein Kapitel aus dem Buch des Autors Jostein Gaarder vorgelesen. Am Mittwochabend liest Torben Kohlsaat.

Erstmals bietet die Evangelisch-Lutherische Kirchenregion Rotenburg in diesem Jahr statt des Lebendigen Adventskalenders diese Vorlesestunde jeweils ab 18 Uhr in der Kirche der Michaelsgemeinde an. Einzige Ausnahme: Am 24. Dezember beginnt die Lesung bereits um 11 Uhr.

Zum Inhalt: Die Hauptperson der Geschichte, Joachim, hat Glück – bis auf ein Exemplar sind alle Adventskalender ausverkauft. Und eben diesen übrig gebliebenen, der anscheinend handgefertigt ist, bekommt Joachim. Beim Öffnen des ersten Türchens findet er nicht nur ein Bild dahinter – es fällt ein kleiner, eng beschriebener Zettel heraus. Das passiert ebenso bei den anderen Türen des Kalenders. Die Niederschriften auf den Zetteln berichten von der seltsamen Pilgerreise in die Vergangenheit, die in Norwegen mit dem Mädchen Elisabeth beginnt und bis zur Geburt Jesu führt. Die Pilgerschar vergrößert sich jeden Tag um eine weitere Figur der Weihnachtsgeschichte. Hirten, die drei Weisen, Engel und Schafe reisen mit...

go

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Die Post braucht noch einen Standort

Die Post braucht noch einen Standort

Kommentare