Gemeinschaftsprojekt: Geflüchtete bauen Picknickbänke für die Nordpfade

Gemeinschaftsprojekt: Geflüchtete bauen Picknickbänke für die Nordpfade

Die Holzwerkstatt auf dem Campus in Unterstedt, auf dem zahlreiche Flüchtlinge untergebracht sind, gibt es bereits seit 2018. Jetzt nutzen die Teilnehmer dieser Einrichtung die Möglichkeit, um den Rotenburgern etwas zurückzugeben und ihnen "Danke" zu sagen: Sie bauen Picknickbänke, die an den 24 Nordpfaden als Rastplätze für die Wanderer dienen.

Die Nordpfade werden immer beliebter, und Rastplätze tatsächlich noch reichlich benötigt, sagt Udo Fischer, Geschäftsführer des Touristikverbandes Landkreis Rotenburg (Tourow). Die ersten zwei von zunächst 13 Rastplätzen haben ihren Platz am Unterstedter Wehr gefunden - direkt am Nordpfad Wümme-Niederung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Video

Kohfeldt-Zukunft bei Werder? „Erster Schritt liegt beim Verein, dann komme ich ins Spiel“

Wie geht es mit Trainer Florian Kohfeldt und Sportchef Frank Baumann weiter, wenn der SV Werder Bremen den bitteren Gang in die Zweite Liga antreten …
Kohfeldt-Zukunft bei Werder? „Erster Schritt liegt beim Verein, dann komme ich ins Spiel“
Video

Was ist mit Davie Selke los? Werder-Sportchef Baumann verteidigt Winter-Transfer

Davie Selke ist im Formtief. Dem Stürmer des SV Werder Bremen gelang zuletzt wenig, er wurde von Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt sogar aus der …
Was ist mit Davie Selke los? Werder-Sportchef Baumann verteidigt Winter-Transfer
Video

Zwei Brände in Bremen-Oslebshausen

In Bremen-Oslebshausen gab es am Dienstagabend gleich zwei Brände. Gegen 18.30 Uhr brannte eine Parzelle nieder. Gegen 23.20 Uhr wurde die Feuerwehr …
Zwei Brände in Bremen-Oslebshausen
Video

Trotz Corona in die Selbständigkeit

Eine Weyher Architektin wagte Anfang 2020 den Schritt in die Selbständigkeit - und wurde dann komplett von der Corona-Krise überrumpelt. Die Folge: …
Trotz Corona in die Selbständigkeit

Meistgelesene Artikel

Mit dem Blick nach vorne

Mit dem Blick nach vorne

Ehemaliger Leiter der Wittorfer Schule getötet

Ehemaliger Leiter der Wittorfer Schule getötet

Zwei für Ahausen

Zwei für Ahausen

Jeder feiert sein eigenes „Mini-Festival“

Jeder feiert sein eigenes „Mini-Festival“

Kommentare