Stadt Rotenburg sucht Gastgeber für Kulturbankett im Juni

Gemeinsam an der Tafel

Zuletzt 2016 hat das Kulturbankett stattgefunden, damals wegen eines drohenden Gewitters in der Realschule. Foto: go

Rotenburg - Von Michael Krüger. Rotenburg nimmt den nächsten Anlauf für ein Kulturbankett. Nach der Absage im vergangenen Jahr hoffen die Organisatoren im Rathaus auf mehr Anmeldungen für Teilnehmer, die andere Menschen bei Kleinkunst vor der Kulisse der Stadtkirche bei einem gemeinsamen Essen unter freiem Himmel bewirten wollen. Für Sonnabend, 29. Juni ab 17 Uhr, ist die fünfte Auflage der Veranstaltung geplant.

Der Kalender zu voll, der Termin in den Ferien ungünstig, zu wenige Anmeldungen: Wenige Wochen vor dem Start hatte die Stadt im vergangenen Jahr die Notbremse gezogen und abgesagt. Nun der Neustart für das Kulturbankett, dessen Grundidee Hauptamtsmitarbeiter Reinhard Lüdemann als Mann, bei dem die Fäden zusammenlaufen, immer noch faszinierend findet. Einst aus der Absicht geboren, in Rotenburg Kulturwochen zu etablieren, sei die „Mischung aus Kultur und Essen“ eine wunderbare Möglichkeit, verschiedenste Menschen und Gruppen in Rotenburg zusammen und ins Gespräch zu bringen. Vereine, Nachbarschaften, Freunde und andere Gruppen seien eingeladen, teilzunehmen – als Gastgeber oder auch Gäste.

Das Prinzip des Kulturbanketts ist schnell auf den Punkt gebracht: Gastgeber sind Gruppen ab vier Personen, die für sich und die gleiche Anzahl von Gästen ein Abendessen vorbereiten. Die Organisatoren der Stadt, der Rotenburger Werke und der Kirche sorgen für die Logistik, stellen Stühle und Bänke sowie eine kleine Bühne für künstlerische Darbietungen auf. Der Tisch wird von den Teilnehmern gedeckt, angelieferte Speisen werden vom Catering-Team der Werke zunächst warm oder kalt gehalten. Die Teilnehmer bedienen in ihrer ganz eigenen Art, servieren je nach Geschmack und Vorlieben am selbst dekorierten Tisch und gedeckten Tisch Speisen und Getränke. In der Auswahl des Essens sind die Gastgeber frei, Lüdemann betont auch mit Blick auf den Geldbeutel, dass es kein abendfüllendes Mehrere-Gänge-Menü sein muss.

„Wir wollen mit dem Kulturbankett beweisen, dass unsere Gesellschaft vielleicht doch nicht so ellbogenhaft ist, wie viele vermuten“, sagt der Organisator, der auch den neuen Leiter des städtischen Info-Büros, Benjamin Roolfs, mit ins Boot geholt hat. 400 Gäste waren zur Premiere 2008 beim Kulturbankett dabei. Die Folgejahre waren es um die 300. Die Premiere war bislang auch die einzige Auflage, die tatsächlich unter freiem Himmel am Stadtstreek stattfinden konnte. In den Folgejahren musste kurzfristig wegen der Wetterlage in die Stadtkirche, ins Rathaus oder in die Realschule umgezogen werden. Doch den Plan b brauche man am 29. Juni nicht, verspricht Lüdemann beste Wetteraussichten. In der Tasche habe man ihn natürlich trotzdem.

Geld fließt beim Bankett übrigens nicht. Die Gastgeber entscheiden selbst, in welcher Art sie bewirten, und die Gäste sind eingeladen. Ein „Hut“ geht aber normalerweise trotzdem für einen guten Zweck herum. 2019 soll das Bankett erstmals unter dem Dach des „Tags der offenen Gesellschaft“ stattfinden, die bundesweit ähnliche Veranstaltungen vereint. Zehn gastgebende Gruppen hätten ihr Interesse bereits signalisiert, heißt es aus dem Rathaus. Es dürfen aber noch zahlreiche mehr sein. „Nach oben gibt es keine Grenzen“, sagt Lüdemann. Auch für das begleitende Kulturprogramm hätten sich schon einige Künstler gemeldet. Details zum Prozedere stehen bereits auf der Homepage der Stadt, zudem wird es in den nächsten Tagen einen Flyer geben, der an vielen Stellen in der Stadt ausgelegt wird.

Anmeldungen

Wer als Gastgeber beim Kulturbankett dabei sein möchte, sollte sich bis spätestens 6. Juni bei Reinhard Lüdemann unter 04261 /  71119 oder reinhard.luedemann@rotenburg-wuemme.de beziehungsweise im Infobüro unter 71100 oder tib@rotenburg-wuemme.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Komiker Selenskyj als neuer Präsident der Ukraine gefeiert

Komiker Selenskyj als neuer Präsident der Ukraine gefeiert

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Meistgelesene Artikel

Ein Traum mit roten Blüten

Ein Traum mit roten Blüten

Brand in Visselhövede: Bewohner retten sich aus Mehrfamilienhaus

Brand in Visselhövede: Bewohner retten sich aus Mehrfamilienhaus

Wo sonst keiner hin will

Wo sonst keiner hin will

Nur noch wenige Restbestände

Nur noch wenige Restbestände

Kommentare