Erlös der Mulmshorner Kinderkleider- und Spielzeugbörse

Geldsegen bereitet große Freude

+
1.000 Euro! Sonja Ohlmann (2.v.r) und Vanessa Rosenbrock (r.) überreichen die grünen Scheine an Lara Wessel (v.l.), Jens Bartsch, Laura Meyer und Mattina Berg.

Mulmshorn - Geldsegen für die Mulmshorner Vereine: Zehn grüne Geldscheine brachten Vanessa Rosenbrock und Sonja Ohlmann für sie mit in das „Haus der Zukunft“. „Das Geld stammt von unserer Kinderkleider- und Spielzeugbörse, die wir seit 2013 im März und September veranstalten“, erklärt Rosenbrock.

„Wir“, das sind neben ihr und Ohlmann auch Melanie Bammann und Svenja Prott. Zwar fallen bei der Börse keine Standgebühren an, aber von jedem Umsatz profitieren die Einwohner des Dorfes mit 15 Prozent. Der Betrag in Höhe von 1.000 Euro wurde bei den beiden Kleiderbörsen im vergangenen Jahr erwirtschaftet. 

300 Euro davon erhält der TuS Mulsmhorn zweckgebunden für eine „Kullerrutsche“ für die Kinderturngruppen, die montags von 15.15 bis 16.15 Uhr (Kids ab drei Jahren), montags von 16.30 und 17.30 Uhr (Sport für Kids ab Einschulung) und mittwochs von 16 bis 17.30 Uhr (Krabbelgruppe bis drei Jahre) in der Halle aktiv sind. Das Geld nahm der Vorsitzende Jens Bartsch in Empfang.

Er ist auch Trainer der „Popcörner“ des Mulmshorner Heimatvereins. Auch hierfür sind 300 Euro bestimmt. Bisher trat die Kindertanzgruppe, bei der mehr als ein Dutzend Jungen und Mädchen im Alter zwischen drei und neun Jahren mitmachen, in Jeans und weißen T-Shirts auf. „Wir haben gerade noch über ein neues Outfit gesprochen, das wir jetzt anschaffen können“, erzählte Laura Meyer, Co-Trainerin der „Popcörner“, die sehr überrascht über die Zuwendung ist. 

Auch die Dorfjugend profitiert mit 100 Euro von den beiden Kleiderbörsen des vergangenen Jahres. Das Geld soll, wie Lara Wessel von der Dorfjugend verriet, als Zuschuss für die Ausrichtung des Kinderferienprogramms und Aufbereitung des Erntewagens verwendet werden. Weitere 100 Euro nahm Ortsbürgermeisterin Mattina Berg für das „Haus der Zukunft“ in Empfang, wo die Börse stattfindet. „Das ‚Haus der Zukunft‘ wird in Eigenregie betrieben“, erklärte sie. 

Und weiter: „Von dem Geld werden wir weiteres Geschirr und andere Dinge anschaffen.“ 200 Euro behalten Vanessa Rosenbrock und Sonja Ohlmann vorläufig auf dem Konto. „Dafür wollen wir den Kindern in Mulmshorn noch eine Überraschung bereiten“, verspicht Rosenbrock. Der Termin dafür wird noch bekanntgegeben.

Fest steht indes: Schon am 5. März wird das nächste Geld in die Kasse kommen, denn zwischen 10 und 12 Uhr findet dann im „Haus der Zukunft“ die nächste Kinderkleider- und Spielzeugbörse statt.

ho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Meistgelesene Artikel

Bundeswehr vereidigt zum Gründungstag Rekruten

Bundeswehr vereidigt zum Gründungstag Rekruten

Ein Kompromiss mit Geschmäckle

Ein Kompromiss mit Geschmäckle

Für ein besseres Busnetz

Für ein besseres Busnetz

Letzte Hürde: Grünstreifen

Letzte Hürde: Grünstreifen

Kommentare