Für die ganze Familie

Zum ersten Mal drei Wochen Weihnachtsmarkt in Rotenburg

Event 24-Geschäftsführer Hüseyen Tavan (v.l.), Erste Stadträtin Bernadette Nadermann und Ben Jayman hoffen freuen sich auf den Weihnachtsmarkt. Elf Stände sind bereits fest vergeben. - Foto: Menker
+
Event 24-Geschäftsführer Hüseyen Tavan (v.l.), Erste Stadträtin Bernadette Nadermann und Ben Jayman hoffen freuen sich auf den Weihnachtsmarkt. Elf Stände sind bereits fest vergeben.

Rotenburg - Von Guido Menker. Zum ersten Mal wird es in diesem Jahr in Rotenburg einen dreiwöchigen Weihnachtsmarkt geben. Die in Verden beheimatete Agentur Event 24 plant den Markt für die Zeit vom 1. bis zum 22. Dezember auf dem Neuen Markt – mit einem täglichen Bühnenprogramm, gemütlichem Ambiente und allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. Das verspricht Ben Jayman, der sich um die Gestaltung des Marktes kümmert.

Viele Menschen steuern Jahr für Jahr die Weihnachtsmärkte vor allem in den großen Städten wie Bremen, Hamburg, Hannover oder auch Lübeck an. Vielen Weihnachtsmarkt-Freunden sind diese aber inzwischen zu groß und zu voll geworden – vor allem dann, wenn auch die Kinder dabei sein sollen. Genau an diesem Punkt setzt die Agentur an, weil es auch in Rotenburg enstprechendes Interesse gebe, so Jayman in einem Gespräch mit der Presse. 

Der lange Weihnachtsmarkt soll allerdings keine Konkurrenzveranstaltung zum Nikolausmarkt darstellen, der in der Kreisstadt bereits seit mehreren Jahren immer am zweiten Adventswochenende über die Bühne geht. Im Gegenteil: Dieser soll auch in diesem Jahr stattfinden – und sich mit dem Weihnachtsmarkt ergänzen. Der Wochenmarkt – immer mittwochs auf dem Neuen Markt zu finden – wird im Dezember auf den Pferdemarkt wechseln. „Das ist mit den Marktbeschickern auch schon besprochen“, erklärt die Erste Stadträtin Bernadette Nadermann. 

Stadt beteiligt sich an Bühnenprogramm

Die Stadt beteiligt sich übrigens am Bühnenprogramm des Weihnachtsmarktes mit bis zu 17.500 Euro. Darüber hinaus werden die Männer vom Bauhof beim Aufbau behilflich sein. „Wir wollen vor allem den Kleinen eine zauberhafte Weihnachtszeit bereiten“, sagt Ben Jayman. Entsprechend werde auch das Bühnenprogramm gestaltet, wenngleich es noch nicht komplett bestückt ist. Der Weihnachtsmann werde sich täglich sehen lassen. Das stehe fest. Jayman: „Wir laden alle interessierten Rotenburger zum Mitgestalten des Weihnachtsmarktes ein.“

Nicht nur künstlerische Darbietungen seien auf der Bühne willkommen. „Gerne steht unsere Bühne auch als Plattform für Präsentationen von Vereinen, caritativen Einrichtungen oder anderen Institutionen zur Verfügung.“ Sie biete Zeit und Raum für viele Aktionen. Darüber hinaus gebe es gleich neben der Bühne eine Präsentationshütte, die kostenfrei bereitgestellt werde. Sie könne beispielsweise zum Aufstocken der Klassenkasse oder für eine Spendenaktion genutzt werden. Kunsthandwerkern, Künstlern, Ausstellern und Hobbykünstlern würden ebenfalls kostenfreie Weihnachtsmarkthütten zur Verfügung gestellt, damit sie ihre Werke und Produkte anbieten können.

Der Weihnachtsmarkt soll montags bis samstags um 11, sonntags um 13 Uhr öffnen. Ein musikalisches Programm startet jeweils um 17 Uhr und endet um 21 Uhr, sonntags um 20 Uhr. Und weil insgesamt viel für Kinder im Angebot sein soll und diese sich auch selbst beteiligen können, ruft Event 24 Kindergärten und Schulen auf, sich mit einzubringen. Denn was auf der Bühne passiert, soll ortsverbunden sein. Ben Jayman ist unter der Telefonnummer 0162 / 1041517 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Ausstellung „Am Ende des Tunnels“ auf dem Kirchhof

Ausstellung „Am Ende des Tunnels“ auf dem Kirchhof

„Schule ist besser“

„Schule ist besser“

Blühende Aussichten

Blühende Aussichten

Eine ungewöhnliche Sitzung

Eine ungewöhnliche Sitzung

Kommentare