BBS-Schüler beim Vortragswettbewerb ausgezeichnet

Fünf Schüler qualifizieren sich für den Regionalentscheid

+
Die fünf Sieger mit den Klassenlehrern und offiziellen Vertretern aus der Landwirtschaft.

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Einen etwas anderen Unterrichtstag haben rund 50 Schüler der Berufsbildenden Schulen in Rotenburg am Montagnachmittag erlebt. Die Auszubildenden im dritten Lehrjahr der Fachstufe II Landwirtschaft haben an einem Vortragswettbewerb teilgenommen.

Eine Experten-Jury mit Fachleuten aus der Landwirtschaft hat die Vorträge beurteilt. Die besten fünf Schüler haben sich für die Regionalentscheide im Frühjahr in Hannover, Hildesheim oder Wehnen qualifiziert. „Zudem fließen die Beurteilungen in die Noten der Fächer Deutsch und Politik mit ein“, erklärte BBS-Abteilungsleiter Henning Bentz, der mit den Klassenlehrern die Organisation übernommen hatte.

Bevor die Sieger Malte Hagenah, Robin Meyer, Elena Behrmann, Marco Heins und Adrian Schütze mit einer Urkunde und einem Geschenk belohnt wurden, hatten sie – wie alle Teilnehmer – ihre rhetorischen und methodischen Fähigkeiten während eines kurzen Vortrags (rund vier Minuten) vor einer zweiköpfigen Richterkommission gezeigt. Die Azubis hatten die Möglichkeit, sich zu Hause auf den Wettbewerb vorzubereiten und konnten sich ein Thema aus den Bereichen Gesellschaft, Ernährung, Wirtschaft und Politik aussuchen.

Die Juroren bewerteten die Vorträge der Auszubildenden nach verschiedenen Kriterien.

„Die Teilnahme ist ein Baustein zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung. Hier haben die Auszubildenden die Möglichkeit, sich vor einer Prüfungskommission zu präsentieren“, erklärte Bentz im Gespräch mit der Kreiszeitung. Die Teilnahme für die Schüler sei Pflicht gewesen.

Die zwölf Juroren beurteilten die Referate nach den Kriterien Aufbau, Inhalt, Anschaulichkeit, Medieneinsatz, Redeweise sowie Einsatz von Gestik und Mimik und vergaben anschließend Wertungspunkte.

Auch Felicitas Hesse hat als Azubi am Vortragswettbewerb teilgenommen und sprach über das Thema Ernährung.

Die beurteilenden Experten lobten bei der Siegerehrung das hohe Niveau der Vorträge. Die Schüler hätten den Wettbewerb sehr ernst genommen. Das bestätigten auch Christian Intemann als Vorsitzender des Landvolks Rotenburg und Tore Carstens von der Landwirtschaftkammer. Sie betonten noch einmal die Bedeutung der Fähigkeit eines Landwirtes, sich in der Öffentlichkeit souverän darzustellen. „Auf dem Nachwuchs ruhen unsere Hoffnungen“, so Carstens.

Sich in der Landwirtschaft zu messen und seine Leistung unter Beweis zu stellen, habe große Tradition. Durch die Berufswettkämpfe seien der Stellenwert und das Engagement der Landwirte deutlich gemacht, sagte Bentz in seiner Abschlussrede. „Für diese Courage, die Sie heute an den Tag gelegt haben, haben sie sich den Applaus aller Anwesenden verdient.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Meistgelesene Artikel

Maisfeldfete ein großer Erolg

Maisfeldfete ein großer Erolg

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Kommentare