Friedhelm Michel blickt auf 90 Jahre Motor-Sport-Gemeinschaft zurück

„Hier wird noch Benzin geschnackt“

+
Das MSG-Urgestein: Friedhelm Michel.

Rotenburg - Von Elisabeth Stockinger. Im Jahr 1925 gegründet, ist die Motor-Sport-Gemeinschaft Rotenburg am 22. Juni 90 Jahre alt geworden. Gefeiert wird am heutigen Sonnabend intern mit einem Festakt. 160 Mitglieder hat der Verein derzeit, Nachwuchsfahrer sind aber jederzeit willkommen, betont der Vorsitzende Friedhelm Michel. Er möchte sich demnächst aus dem Vorstand zurückziehen.

Friedhelm Michel besitzt 10000 Fotos, allesamt digitalisiert. Seit 1962 sammelt er zudem sämtliche Zeitungsartikel, die er in die Hände bekommt und die sich mit einem Thema befassen: der Motor-Sport-Gemeinschaft (MSG) Rotenburg. Der Verein, der Motorsport: Das ist seine Leidenschaft. Der 76-Jährige ist seit mehr als 50 Jahren mit der Geschichte des Klubs verbunden, seit 1975 ist er dessen Vorsitzender. In diesem Jahr kommt ein weiterer Höhepunkt in der Vereinshistorie hinzu: Die MSG Rotenburg feierte am 22. Juni ihren 90. Geburtstag. Der Festakt, zu dem Mitglieder und Weggefährten eingeladen sind, findet heute statt.

Gegründet wurde die MSG am 22. Juni 1925, damals unter dem Namen Motor-Sportklub Kreis Rotenburg. „Aus dieser Zeit sind keinerlei Unterlagen vorhanden“, bedauert Michel. Nur aus Zeitungsarchiven beziehungsweise aus verschiedenen Nachlässen habe er die Gründung zurückverfolgen können. Erster Vorsitzender war der damalige Verleger des Rotenburger Anzeigers, Heinrich Schelper.

In den kommenden Jahren war der Verein sehr aktiv, die Mitglieder nahmen an Motorsportrennen in der Umgebung teil. Auch eigene Veranstaltungen wie Fuchsjagden, Geschicklichkeitsturniere und Sozialfahrten gehörten zum Vereinsleben. „1933, nach der Machtergreifung Adolf Hitlers, wurde der Klub verboten“, berichtet Michel weiter. Erst 1953, acht Jahre nach Kriegsende, habe man ihn wieder aufleben lassen. Neben diesem gab es in der Kreisstadt zudem den Ortsclub des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC). 1957 erfolgte die Zusammenlegung beider Vereine zur Motor-Sport-Gemeinschaft.

Michel trat 1962 ein, seit 1963 gehört er dem Vorstand an. „Wir haben heute 160 Mitglieder“, erzählt der Vorsitzende. Und das in drei Abteilungen: Motorsportabteilung, Jugend-Kart-Gruppe und die Campingfreunde. Die letzteren beiden wurden 1982 ins Leben gerufen.

„Wir haben einen tollen Nachwuchs“, berichtet Michel stolz. Im vergangenen Jahr seien mehrere der Jugendlichen zu den deutschen Meisterschaften in Bayern gefahren. Sie landeten im guten Mittelfeld. Derzeit laufen die Qualifizierungsläufe für die diesjährigen Meisterschaften, und wieder sind Motorsportler der MSG mit dabei.

In der Jugendabteilung fahren Mädchen und Jungen zwischen sieben und 18 Jahren, immer sonnabends wird auf dem Hansa-Landhandel-Gelände in Mulmshorn trainiert. „Neuzugänge sind willkommen“, betont Michel.

Und nicht nur dort, auch die Motorsportgruppe freue sich über Zuwachs. Michel verweist auf die gute Gemeinschaft im Verein. Beim MSG-Stammtisch am Mittwochabend werde geklönt und sich über das gemeinsame Hobby ausgetauscht: „Hier wird noch Benzin geschnackt.“ Viel drehe sich dabei um die große Veranstaltung, auf die das ganze Jahr zugesteuert werde: die Oldtimer-Rallye „Rund um Rotenburg“. „Das ist unsere Traditionsveranstaltung“, sagt Michel. Er ist früher selbst Rallye gefahren, war Einsatzleiter in der Boxengasse, Streckenhelfer bei Rennen. „Es war ein Leben mit dem Motorsport“, blickt er zurück. Doch nach über 50 Jahren im Verein möchte sich der 76-Jährige langsam zurückziehen. Ein, zwei Jahre noch, „dann ist Schluss“. Als Vorsitzender, wohlgemerkt. Denn als Mitglied werde er der MSG Rotenburg natürlich weiterhin treu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Meistgelesene Artikel

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Kommentare