Achte Auflage der DLRG-Schwimmwettbewerbe am Bullensee

Florian Schleiffer sahnt kräftig ab

Die 1000-Meter-Entscheidung fiel erst im Schlussspurt der drei führenden Schwimmer. Triathlontalent Kjon Frenz (r.) zog im letzten Moment mit Caro Friedrich (Mitte) gleich. Beide belegten Platz zwei.

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Noch 100 Meter bis zum Ziel. Ein Trio führt das Feld von 15 Schwimmern über die 1 000-Meter-Strecke im Bullensee an. Es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Florian Schleiffer am Ende die größten Reserven haben und als Erster den roten „Zielballon“ in 12 Minuten und 27 Sekunden passieren wird.

Zunächst sieht es so aus, als ob Caro Friedrich den dritten im Bunde, den Triathleten Kjon Frenz, abhängt. Der legt aber einen Endspurt hin und kann mit ihr im Ziel gleichziehen. Die Zuschauer klatschen begeistert Beifall.

Spannender hätte es am Samstagnachmittag beim Schwimmwettbewerb der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) am Bullensee nicht zugehen können. So gab es zwei zweite Plätze beim 1 000-Meter-Schwimmen. Der Sieger hatte sich bereits über die 500-Meter-Strecke „warm geschwommen“, dort belegte er hinter Corvin Kasch über die 500 Meter den zweiten Platz. Bis auf Friedrich (Visselhöveder SC) gehören alle genannten Sieger der Schwimmabteilung des TuS Rotenburg an. Beim Kinderschwimmen über 100 Meter siegte Tillmann Lau vor Tammo Jürgens und Alexander Schrader.

Die Schnellsten über die 1000 Meter: Die beiden Zweiten Kjon Frenz und Caro Friedrich umrahmen den Sieger Florian Schleiffer.

„Für viele Teilnehmer ging es gar nicht darum, zu gewinnen. Sie wollten sich selbst beweisen und freuten sich am Ende, es geschafft zu haben“, erklärte Jürgen Meyer von der DLRG-Ortsgruppe Rotenburg. Die Anzahl der Teilnehmer blieb aber hinter den Erwartungen zurück. „Die Veranstaltung muss sich nach vier Jahren Pause erst wieder neu etablieren“, ist der Hauptorganisator, Michi Thies, von der Bezirksjugend der DLRG Aller-Oste überzeugt, dass auch im nächsten Jahr der Wettkampf in dieser Form durchgeführt wird.

Die DLRG-Helfer hielten die Augen offen. - Fotos: Goldstein

Übrigens, der ältestes Teilnehmer ist DLRG-Schwimmer Jürgen Meyer (66) und der jüngste Nico Knigge (8) aus Dubai gewesen. Er ist zurzeit bei den Großeltern zu Besuch in Bremen.

Wettschwimmen am Bullensee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Kommentare