Land bewilligt 1,47 Millionen Euro für zusätzliches Personal

Finanzspritze für Kindertagesstätten

+
1,47 Millionen Euro hat das Land Niedersachsen für den Landkreis Rotenburg zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten bewilligt. Die Mittel werden an zehn Träger von Kitas im Landkreis weitergeleitet.

Rotenburg - Von Elena Zelle. Einige Kindertagesstätten im Landkreis Rotenburg können sich über eine Finanzspritze freuen: Das Land Niedersachsen hat Gelder in Höhe von gut 1,47 Millionen Euro bewilligt.

Der entsprechende Bescheid liegt unserer Zeitung vor. Eingesetzt werden sollen die Mittel zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten (QuiK) – so heißt auch die Richtlinie, die die Grundlage für den Geldsegen ist. Dabei soll vor allem auch die Integration von Kindern mit Fluchterfahrung berücksichtigt werden. Die Mittel werden an insgesamt zehn Träger von Kindertageseinrichtungen im Landkreis weitergeleitet, erklärt Sprecherin Christine Huchzermeier. „Darunter befinden sich sechs kommunale Träger und vier freie Träger, die mit insgesamt 21 Kindertageseinrichtungen von den Fördermitteln im Zeitraum 2017/18 profitieren.“

Was passiert nun mit dem Geld? „Mit der QuiK-Förderrichtlinie des Landes besteht für Kindertageseinrichtungen, die eine größere Anzahl von Kindern mit Sprachförderbedarf betreuen, die Möglichkeit, zusätzliches Personal in Form einer dritten Fachkraft in Regelkindergartengruppen einzusetzen“, erklärt Huchzermeier. Normalerweise sind in einer Gruppe mit höchstens 25 Kindern zwischen drei und sechs Jahren zwei Fach- oder Betreuungskräfte tätig, heißt es vom Kultusministerium in Hannover.

Die zusätzlichen Kräfte sollen allerdings keinen speziellen Aufgaben wie zum Beispiel der Sprachförderung nachkommen, sondern vor allem die Regelkräfte entlasten. So soll laut dem Kultusministerium eine intensivere Förderung und Integration der neu zugewanderten Kinder ermöglicht werden. Das Geld darf auch für spezielle Einführungskurse verwendet werden – das sind 160 Unterrichtsstunden, in denen Quereinsteigern pädagogische und rechtliche Grundkenntnisse vermittelt werden sollen.

Wie viel Geld vom Land bewilligt wurde, hängt auch davon ab, wie viele Kindergartengruppen für Drei- bis Sechsjährige es gibt. Das sind im Landkreis laut dem Zuwendungsbescheid 289. Weitere Grundlage ist der Anteil an Kindern, in deren Familien nicht vorrangig Deutsch gesprochen wird – das sind demnach 336.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Meistgelesene Artikel

Brockeler wollen Pläne verhindern: Kampf gegen den Funkturm

Brockeler wollen Pläne verhindern: Kampf gegen den Funkturm

DRK-Sottrum: Ein Vollblut-Ehrenamtler tritt kürzer

DRK-Sottrum: Ein Vollblut-Ehrenamtler tritt kürzer

Kirchenvorstandsteam in Ahausen sucht Kandidaten für neue Amtszeit

Kirchenvorstandsteam in Ahausen sucht Kandidaten für neue Amtszeit

Tiertransporter kippt in Graben

Tiertransporter kippt in Graben

Kommentare