Rammstein-Cover-Band am 1. September im Gewerbegebiet Hohenesch

Feuerfest zieht nach Rotenburg um

Die Rammstein-Coverband Feuerengel begeistert die Fans mit einer fulminanten Show. So auch beim Feuerfest im vergangenen Jahr in Scheeßel. Jetzt zieht die Veranstaltung nach Rotenburg um.

Rotenburg - Von Guido Menker. Die Rammstein-Cover-Band Feuerengel um Boris Delic aus Griemshoop spielt in diesem Jahr zum dritten Mal beim Feuerfest – aber nicht in Scheeßel, sondern in Rotenburg. Geplant ist das Spektakel für Samstag, 1. September, auf einem 20.000 Quadratmeter großen Gelände an der Karl-Göx-Straße im Gewerbegebiet Hohenesch. „Scheeßel ist zu klein dafür“, sagt Felix Tiedemann. Das Verdener Unternehmen Event-24 veranstaltet das Feuerfest – Tiedemann ist mit von der Partie. Die Tickets sind für 22,50 Euro vom 1. Mai an zu haben – ab 2. Mai auch im Pressehaus der Mediengruppe Kreiszeitung an der Großen Straße.

Felix Tiedemann erinnert sich noch genau an das Feuerfest im vergangenen Jahr: Kaum war der Vorverkauf gestartet, gab es einen Run auf die Eintrittskarten. Schon sehr schnell waren alle 3 000 Tickets vergriffen. „Dann haben wir noch etwas erweitert und zusätzlichen Platz geschaffen. Es dauerte nicht lange, und es war wieder ausverkauft“, so Tiedemann in einem Gespräch mit unserer Redaktion. Inzwischen ist klar: Das Feuerfest zieht um. Zuerst hatte die Event-24 das Ahestadion im Auge, doch dort lässt sich eine solche Veranstaltung nicht realisieren. „Damit hatten wir schon fast gerechnet, und daher haben wir uns auf die Fläche im Gewerbegebiet als Alternative konzentriert.“

Ein Grundstück, das allen Anforderungen entspricht. Es gibt ausreichend Platz nicht nur für die Zuschauer, sondern auch für eine vergrößerte Bühne mit den Ausmaßen von 14 mal elf Metern. Ein Teil des Geländes soll außerdem rund 700 Parkplätze bieten, erklärt Tiedemann. Darüber hinaus gebe es Überlegungen, zwischen dem Veranstaltungsgelände und dem Rotenburger Bahnhof einen Shuttle-Service für die anreisenden Fans einzurichten. 

Mit gewaltigem Sound und jeder Menge Feuer

Feuerengel begeistert die Menschen – nicht nur hier bei uns in der Region. Die Auftritte kommen denen der Band Rammstein sehr nahe – es sind Shows mit gewaltigem Sound und jeder Menge Feuer. Im Vorprogramm des Feuerfestes in Rotenburg stehen am 1. September die Band Orpheé aus Schwerin und die Formation Betonengel aus Hildesheim auf der Bühne. Zwei Bands, die nicht zum ersten Mal Feuerengel supporten. Einlass am 1. September ist ab 18 Uhr, um 19 Uhr startet das Konzert-Programm. Ab 22 Uhr rocken die Feuerengel dann Rotenburg.

Die Bühne wird übrigens völlig unabhängig davon auch am Abend zuvor genutzt – allerdings für Künstler eines ganz anderen Genres. Deutsch-Rap und Hip Hop stehen am Freitag, 31. August, auf dem Gelände an der Karl-Göx-Straße auf dem Programm, verrät Felix Tiedemann. Weitere Einzelheiten kann er allerdings zurzeit nicht nennen, weil das Line-Up noch nicht komplett ist. Es werden aber acht Acts mit von der Partie sein. Die Tickets dafür soll es vom 15. Mai an geben. Einlass am 31. August ist bereits um 17 Uhr. Das Programm auf der Bühne startet dann eine Stunde später.

Mehrere Kilometer Kabel

An beiden Abenden dürfen sich die Besucher nicht nur auf viel gute Musik, sondern auch auf all das freuen, was bei einem Open-Air-Konzert dazu gehört. An ausreichend Ständen gibt es etwas zu essen und natürlich auch zu trinken. Die Veranstalter ordern Bauzaun, der für fast einen Kilometer reicht. „Außerdem werden wir mehrere Kilometer Kabel verlegen müssen“, so Tiedemann, der das Konzept für diese zwei Tage auch dem Rotenburger Bürgermeister Andreas Weber (SPD) vorgestellt hat. Der und auch Ordnungsamtsleiter Frank Rütter seien begeistert von dem Vorhaben. Weber: „Wir freuen uns, wenn für junge Menschen etwas in Rotenburg stattfindet.“ Und wer den Bürgermeister kennt, weiß, dass er es sich aller Voraussicht nach nicht nehmen lassen wird, selbst dabei zu sein, wenn es in Hohenesch laut wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was taugen Leitungssuchgeräte?

Was taugen Leitungssuchgeräte?

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Weihnachtsmarkt in Asendorf

Weihnachtsmarkt in Asendorf

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

Meistgelesene Artikel

Mit Technik und Muskelkraft

Mit Technik und Muskelkraft

Razzia im Auslandsprojekt der Jugendhilfeeinrichtung Wildfang

Razzia im Auslandsprojekt der Jugendhilfeeinrichtung Wildfang

Es wird fleißig gewerkelt

Es wird fleißig gewerkelt

Kommentare