Hexen, Feen, Einhörner, Kobolde und Leseratten

Fest der Fantasie in der Stadtbibliothek Rotenburg

+
Die Leiterin der Bibliothek, Christine Braun, hatte in dem Bilderbuchkino viele junge und ältere Besucher zu Gast.

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Einen ganzen Tag lang hat sich am Sonnabend das Rotenburger Kantor-Helmke-Haus in einen mystischen Ort verwandelt. Von der Stadtbibliothek bis hoch ins Auditorium hielten sich Fabelwesen wie unter anderem Hexen, Feen, Einhörner, Kobolde und Drachenjäger aus bekannten Märchen und Mythen auf.

Jeder Besucher, ob jung oder alt, konnte sich für einige Stunden in ein anderes Wesen verwandeln, sich spannende oder lustige Geschichten anhören, basteln und malen oder sich von der zauberhaften Klaviermusik oder Gesang sowie Theaterspiel verzaubern lassen. Mehrere hundert Besucher tauchten zwischen 10 und 22 Uhr in die spannende Welt der Literatur, Musik und Theaterspiel ein. Mit Balladen aus einer mystischen Welt eröffnete die Bardin Shei die gelungene Veranstaltung musikalisch. Im Bilderbuchkino hatten sich die jüngeren Besucher mit ihren Eltern versammelt. Hier las die Leiterin der Stadtbibliothek, Christine Braun, vor und zeigte dazu Bilder auf der Leinwand – und fertig war das Bilderbuchkino. 

Daniela Tetzlaff war als Drachenjägerin unterwegs und las aus dem Buch „Am Ende die Zeit“ vor.

Im Leseraum bastelten und malten Kinder oder lösten Preisrätsel, für die es kleine Gewinne gab. Im Auditorium spielte die Theatergruppe des Kiga Rappelkiste die Geschichte von der kleinen Raupe Nimmersatt, ein Zauberer trat auf und die Klavierschüler um Swetlana Klein konzertierten vierhändig am Piano. Zudem lasen Tanja Schierding, Daniela Tetzlaff und Irina Grabow aus Literatur für Kinder und Erwachsene vor. Gegen 21 Uhr wurde es literarisch erotisch. Nur 18-Jährige oder älter waren zur Lesung zugelassen. Dazu gab es in den Räumlichkeiten Verkaufs- und Catering-Stände und wer wollte, konnte sich von „La Sister’s“ schminken und von der Fotografin Loreen Drewes ablichten lassen.

Fantasia: Erdmenschen in der Welt der Fantasie

 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein
 © Heinz Goldstein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Aufbau am Eichenring - Hurricane-Fotos vom Gelände

Aufbau am Eichenring - Hurricane-Fotos vom Gelände

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

So schmecken Beeren am besten

So schmecken Beeren am besten

Meistgelesene Artikel

Aufbau für das Hurricane ist in vollem Gange

Aufbau für das Hurricane ist in vollem Gange

Radlader an der Wassermühle darf stehen bleiben

Radlader an der Wassermühle darf stehen bleiben

Nicht alle freuen sich über den neuen Feiertag am 31. Oktober

Nicht alle freuen sich über den neuen Feiertag am 31. Oktober

Nicht nur Eichen müssen demnächst weichen

Nicht nur Eichen müssen demnächst weichen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.