Ferdinands Feld Festival:

„Vorverkauf ist durch die Decke gegangen“

+
Sanitäre Anlagen sind genügend vorhanden.

Rotenburg - Während des Aufbaus ziehen noch einige dunkle Wolken über das Flugplatz-Gelände in Rotenburg. Roland Nielebock, Veranstalter vom Ferdinands Feld Festival, zeigt sich aber optimistisch: „Die Wetterprognose für Samstag ist gut.“

Ab 11 Uhr ist dann Check-in für die „Fluggäste“ des Festivals, das in diesem Jahr erstmals stattfindet. Und für die Premiere hören sich die ersten Zahlen schon ganz gut an. Mit 3500 bis 4000 Besuchern rechnet Nielebock: „Der Vorverkauf ist in dieser Woche noch einmal durch die Decke gegangen.“ Die VIP-Area sei sogar ausverkauft. Die Tageskasse werde nur noch begrenzt über Restkarten verfügen. Wer noch ein Ticket kaufen möchte, dem rät der Mitorganisator deshalb, bis Freitagabend ein Ticket im Internet zu bestellen und sich zu Hause auszudrucken oder auf das Smartphone zu laden.

Trotz der vielen Gäste scheinen die Organisatoren gut vorbereitet. Nielebock versichert: „Wir haben genügend sanitäre Anlagen.“ Seit Montag sind die Helfer schon dabei, alles – unter anderem die drei Bühnen, Terminals genannt – aufzubauen. Die Foodtrucks kommen am Freitag. Es geht aber nicht nur hektisch zu. „Wir haben trotz des Stress jede Menge Spaß. In den Pausen fahren wir Quadrennen“, berichtet Nielebock.

Ferdinands Feld Festival - der Aufbau

Übrigens ist auch der Veranstalter selbst auf musikalisch vertreten. Als Roger Horton legt er von 12 bis 13 Uhr am Terminal 1 auf.

iq

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 nach Unfällen wieder frei

A1 nach Unfällen wieder frei

Sperrung auf der A1: Wenn Mama nach dem Essen fragt

Sperrung auf der A1: Wenn Mama nach dem Essen fragt

Asphaltfräse brennt komplett aus

Asphaltfräse brennt komplett aus

Kommentare