Fantasia: Erdmenschen in der Welt der Fantasie

1 von 71
2 von 71
3 von 71
4 von 71
5 von 71
6 von 71
7 von 71
8 von 71

Einen ganzen Tag lang hat sich am Sonnabend das Rotenburger Kantor-Helmke-Haus in mystischen Ort verwandelt. In der Stadtbibliothek hielten sich Fabelwesen wie unter anderem Hexen, Feen, Einhörner, Kobolde oder Drachenjäger aus bekannten Märchen und Mythen auf.

Jede Besucher, ob jung oder alt, konnte sich für einige Stunden in ein anderes Wesen verwandeln, sich spannende oder lustige Geschichten anhören oder sich von der zauberhaften Klaviermusik oder Gesang sowie Theaterspiel verzaubern lassen. Mehrere Hundert Besucher tauchten zwischen 10 und 22 Uhr in die spannende Welt der Literatur und Musik ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Güterzüge in Cuxhaven kollidiert - hoher Sachschaden

Entgleiste Waggons, heruntergefallene Autos: In Cuxhaven sind ein Autotransportzug und ein weiterer Güterzug zusammengestoßen. Der Schaden ist hoch. …
Güterzüge in Cuxhaven kollidiert - hoher Sachschaden

Miss-Germany-Bootcamp auf Fuerteventura

Der Wind pfeift über das Sonnendeck des Tui Magic Life Clubs an der Playa de Esquinzo auf Fuerteventura. Doch kalt wird es den …
Miss-Germany-Bootcamp auf Fuerteventura

Tag der offenen Tür an der Oberschule Verden

Nach den Sommerferien geht die neue Oberschule an den Start. Bereits am Dienstag hatten insbesondere die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen …
Tag der offenen Tür an der Oberschule Verden

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Sie machen viel Müll, sind ungesund oder verschmutzen die Umwelt: Viele Küchenutensilien sind einfach unnötig – in der Fotostrecke sehen Sie, welche …
Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Meistgelesene Artikel

Scheeßeler Seniorenbeirat rät zur Notfalldose

Scheeßeler Seniorenbeirat rät zur Notfalldose

Schlägerei unter St. Pauli-Fans in Bevern

Schlägerei unter St. Pauli-Fans in Bevern

Heiratsantrag vor gut 200 Ballgästen: Das „Ja“ war nur Formsache

Heiratsantrag vor gut 200 Ballgästen: Das „Ja“ war nur Formsache

14-jähriger Moped-Fahrer bleibt bei der Flucht stecken

14-jähriger Moped-Fahrer bleibt bei der Flucht stecken