Stadtschule zeigt Fotos der Winterolympiade

Die Fairness im Vordergrund

Die Klasse 4b der Stadtschule hat die Winterolympiade gewonnen. Bewertet wurde die Fairness. Foto: Witte

Rotenburg - Von Farina Witte. Die Fairness der Schüler hat im Vordergrund gestanden bei der Winterolympiade der Stadtschule Rotenburg. Danach wurden die Schüler an den 17 Stationen, die sie bewältigen mussten, bewertet. Als fairste Klasse hat sich die 4b hervorgetan, und hatte deshalb am Donnerstagmorgen die Ehre, bei der Eröffnung der Ausstellung über das Sport-Projekt im Rotenburger Rathaus dabei zu sein. Zu sehen sind Fotos, die während des Sportprojektes gemacht wurden, das in der Grundschule am 25. Januar stattfand.

Bürgermeister Andreas Weber (SPD) bedankte sich bei Schulleiterin Susanne Enders und Sportlehrerin Saphina Hampfe dafür, dass das Projekt fotografisch festgehalten wurde. Die Bilder zeigten, dass die Gemeinschaft dabei gefördert wird. „Das ist eine tolle Werbung für die Schule“, sagte Weber über die Ausrichtung dieser Winterolympiade und die weiteren Sportaktionen der vergangenen Jahre. Denn schon seit 2015 ist die Stadtschule eine zertifizierte sportfreundliche Schule und hat sich ein Jahr später bei dem Programm „Olympia ruft: Mach mit“ beworben. Das Projekt der Deutschen Olympischen Akademie und der Sportagentur „symbioun“ ist ein fächerübergreifendes Bewegungs- und Lernprogramm für Schulen. Es geht dabei nicht unbedingt darum, den nächsten Olymponiken zu entdecken, betont Schulleiterin Enders. „Aber wir wollen die Lust am Sport wecken, sodass die Kinder ihn auch in ihrer Freizeit ausüben.“ Nach der Mini-Fußball-WM und der sportlichen Projektwoche im vergangenen Jahr haben die Lehrkräfte gemeinsam mit dem „symbioun“-Trainer Markus Burmeister die Winterplympiade organisiert.

Sie hatten 17 Stationen entwickelt, an denen die Schüler Aufgaben bewältigen mussten, die an Wintersportarten angelehnt sind, wie zum Beispiel Curling. Auch der paralympische Gedanke sollte nicht zu kurz kommen, weshalb die Schüler in einem Spiel eine Blindenführung nachempfinden konnten. „Lotse im Nebel war besonders beliebt bei den Kindern“, berichtet Enders über die Resonanz dazu. Einige Aufgaben haben die Kinder auch in der Gruppe bewältigt. Für die anschließende Bewertung der Winterolympiade hatten sich die Lehrkräfte dazu entschlossen, einen etwas anderen Weg zu gehen und Fairness statt Leistung zu honorieren. Dabei lag die 4b laut Enders mit Abstand vorn. 2019 soll noch ein weiteres Sportprojekt organisiert werden. Auch die Mitarbeitergesundheit wird in Zusammenarbeit mit „symbioun“ geschult. Die Bilder der Sportolympiade sind noch bis Ende Februar im Rotenburger Rathaus zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Vandalismus-Schaden in Sporthalle höher als zunächst angenommen

Vandalismus-Schaden in Sporthalle höher als zunächst angenommen

Vandalismus-Schaden in Sporthalle höher als zunächst angenommen
Nach der Flut: Was Daniel Seedorf bei seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet erlebte

Nach der Flut: Was Daniel Seedorf bei seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet erlebte

Nach der Flut: Was Daniel Seedorf bei seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet erlebte
Mehrfacher Kindesmissbrauch: Amtsgericht spricht Urteil

Mehrfacher Kindesmissbrauch: Amtsgericht spricht Urteil

Mehrfacher Kindesmissbrauch: Amtsgericht spricht Urteil
Drei Tage im Schlamm: Hiddinger berichtet von seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet

Drei Tage im Schlamm: Hiddinger berichtet von seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet

Drei Tage im Schlamm: Hiddinger berichtet von seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet

Kommentare