Verein Sambucus bietet Bindungstraining für Alleinerziehende

Eltern vor Isolation und Depression bewahren

+
Elisabeth und Christoph Dembowski (v.l.), Kerstin Stötzel, Angela von Beesten und Sandra Schmidt wollen gemeinsam die alleinerziehenden Eltern im Landkreis Rotenburg mit Rat und Hilfe unterstützen.

Waffensen - Von Sophie Filipiak. Ein Pionierprojekt startet im August im Landkreis Rotenburg. Im Mehrgenerationenhaus in Waffensen bietet der Verein Sambucus ein „wir2“-Bindungstraining für Alleinerziehende und ihre Kinder an. „Wir gehen davon aus, dass sich mehr Mütter als Väter für das Angebot anmelden“, erklärt Mitorganisatorin Angela von Beesten. Denn immer noch übernehmen meist die Frauen nach einer Trennung die Erziehungsaufgabe

Die Psychotherapeutin von Beesten leitet zusammen mit dem Kinder- und Jugendarzt Dr. Christoph Dembowski im Training die Elterngruppe. Zeitgleich arbeiten Psychotherapeutin Elisabeth Dembwoski und Kerstin Stötzel, Kindertherapeutin am Rotenburger Diakonieklinikum, zusammen mit den Kindern zwischen drei und zehn Jahren. Ziel des Kurses ist zum einen die Stärkung des Selbstvertrauens der Eltern und der Bindung zum Kind. Die Inhalte des Angebotes, das sich über 20 Wochenstunden erstreckt, sind in vier Themenblöcke aufgeteilt.

Im ersten sollen die Eltern ihre eigenes Selbstbild und Lebensgeschichte visualisieren, erklärt Christoph Dembowski. Danach gehe es unter anderem darum, die Bedürfnisse des Kindes zu erkennen und darauf zu reagieren, wie die Eltern ihre Trennungskonflikte von ihrer Elternrolle trennen sowie die Vermittlung von Strategien zur Stressbewältigung. Neben den Übungen und der Theorie geht es auch darum, die Alleinerziehenden aus ihrer Isolation zu holen. „Das ist sehr wichtig im eher ländlichen Raum des Landkreises“, sagt Sandra Schmidt vom Jugendamt.

„Der Austausch untereinander ist ein wichtiger Bestandteil des Kurses“, erläutert von Beesten. „Das Angebot ist aber keine Psychotherapie“, stellt sie klar, „sondern ist als präventives Programm zu verstehen.“ Die Kindergruppe hat dabei ein eigenes Programm, das zwar altersgerecht zugeschnitten ist, aber sich an den Themen der Elterngruppe orientiert.

„Den Jungen und Mädchen werden dabei Strategien an die Hand gegeben, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten können“, so Schmidt.

Mehr Infos entnehmen Interessierte dem Flyer, den Schmidt an Kindertagesstätten und Einrichtungen des Jugendamtes verteilt hat. Der Kurs startet am Dienstag, 9. August, um 16 Uhr im Mehrgenerationenhaus „Worthmanns Hof“ in Waffensen. Maximal zwölf bis 14 Elternteile können teilnehmen.

Anmeldungen nimmt von Beesten unter der Telefonnummer 04267 / 8243 oder per E-Mail an info@sambucus.org entgegen. Interessierte sollten sich aber laut Organisatoren darüber klar sein, dass die einzelnen Stunden aufeinander aufbauen, daher müsse das Training regelmäßig besucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Familienfest im Kurpark

Familienfest im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Kriete-Kanzlei droht mit Klage

Kriete-Kanzlei droht mit Klage

Mitschmettern auf Platt

Mitschmettern auf Platt

Großeltern auf Zeit

Großeltern auf Zeit

Zu wenig Pacht: SPD fordert Überprüfung

Zu wenig Pacht: SPD fordert Überprüfung

Kommentare