Eine Dose weg und zweiter Behälter leer

Diebe stehlen Spenden aus Laden

+
Inke Schaklewski (l.) und Uschi Kröger sind über empört die Dreistigkeit des Diebstahls in ihrem Geschäft.

Rotenburg - Die beiden Geschäftsführerinnen vom Kinderhaus am Wasser, Inke Schaklewski und Uschi Kröger, sind empört und auch sehr traurig: „Es ist unfassbar, ein gewissenloser Mensch hat aus unserem Geschäft die Spendendose der Kinderhilfe Kenia entwendet und aus der Spendendose des Vereins für Hospiz- und Palliativarbeit Rotenburg das Bargeld entnommen“, erklärten die Damen im Gespräch mit der Rotenburger Kreiszeitung. Den Diebstahl haben die beiden am Freitagabend festgestellt, als jemand Geld spenden wollte. „Wann ganz genau Geld und Behälter weggekommen sind, können wir nicht genau sagen. Aber das muss im Laufe der Woche gewesen sein, denn in der Woche zuvor hatte eine Kundin noch einen Schein in die Spendendose gesteckt“, erinnert sich Kröger. „Wir werden Anzeige gegen Unbekannt erstatten und geben anderen Geschäftsleuten, die Spendendosen im Laden haben den Rat, immer ein Auge auf die Spendenbehälter zu haben.“ Heinz Gehnke, Pressesprecher des Rotenburger Vereins Kinderhilfe Kenia, zu beiden Diebstählen: „Wie ‚arm‘ muss man sein, um sich an Spendengelder für todkranke Menschen und arme Kinder zu vergreifen? Mir fehlen nicht nur die Worte für so einen Fehltritt.“

go

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Meistgelesene Artikel

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Kommentare