Diskussion beendet

Ehepaar Grafe überweist 4 500 Euro für Bodo-Räke-Büste

+

Rotenburg - Seine Frau, Marje Grafe, hatte es bei der Stadtratssitzung Ende April „schon geahnt“. Seit dem jüngsten Zusammentreffen des Gremiums ist das Spendenangebot von Frank Grafe (SPD) beschlossene Sache.

Er und seine Frau überweisen 4.500 Euro an die Stadt für die Bodo-Räke-Bronze-Büste – geschaffen von der Rotenburger Künstlerin Ingrid Berg-Pund. Damit setzt Frank Grafe der Diskussion über den Ankauf der Plastik ein Ende. Der im Jahr 2004 gestorbene Bodo Räke war unter anderem Bürgermeister in der Kreisstadt von 1975 bis 1982 und später SPD-Abgeordneter des Niedersächsischen Landtags. 

Die neue Sporthalle an der Gerberstraße in Rotenburg trägt bereits seinen Namen, und aller Voraussicht nach wird das Berg-Pund-Kunstwerk dort auch seinen Platz finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

Neue Frauensprecherin des Landesfeuerwehrverbands kommt aus Scheeßel

Neue Frauensprecherin des Landesfeuerwehrverbands kommt aus Scheeßel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.