Ehemalige Rotenburger Schüler feiern ihren runden Abschluss an der Mittelschule

„60 Jahre Schule liegen hinter uns“

+
Die alten Klassenkameraden beim Treffen im Café Hollmann.

Rotenburg - Alte Bilder und Klassenfotos kamen auf den Tisch und fast jeder Satz begann mit: „Ach, weißt du noch...?“ Am Montag haben sich 15 ehemalige Rotenburger Schüler im Café-Restaurant Hollmann getroffen und ihren Abschluss an der Mittelschule vor 60 Jahren gefeiert.

Die meisten von ihnen leben immer noch im Landkreis, ein Teilnehmer kam aus Hamburg, vier aus Bremen und eine Ehemalige reiste aus München an, um ihre damaligen Mitschüler wiederzusehen. Die Organisatorin Traute Pölkner, die 1955 wie alle anderen ihren Schulabschluss feierte, schreibt nach eigenen Angaben jedes zweite Jahr alle ehemaligen Mitschüler an und lädt zum Klassentreffen ein – dies geschieht ganz altmodisch per Post, mit Briefumschlag und aufgeklebter Marke. Der Veranstaltungsort sei jedes Mal ein anderer. „Wir waren schon mal im Rocas, im Castell und im Stadt Speicher an der Wümme“, erzählen die Ehemaligen, die beim diesjährigen Klassentreffen ein „schönes Büfett mit Nachtisch“ genießen durften.

Sie erinnern sich lachend an das erste Treffen 2005, als sich alle nach 50 Jahren wiedergesehen haben. Damit sie nicht lange rätseln mussten, wer wer war, bekam jeder ein Namensschildchen, um sich daran zu erinnern, mit wem er vor über 50 Jahren noch die Schulbank drücken musste. „Das war damals wirklich spannend und aufregend.“ Es gab sich viel zu erzählen und „wir wurden sogar von den Restaurantbesitzern darauf aufmerksam gemacht, zu laut gewesen zu sein und dass einige andere Besucher sich deshalb wohl gestört gefühlt hätten“. Die Ehemaligen schmunzeln und lassen ihre damalige Schullaufbahn noch einmal Revue passieren. „Angefangen haben wir in der Kantor-Helmke-Schule, gingen dann auf die Stadtschule und endeten auf der Mittelschule. Danach kamen wir in eine Aufbauklasse, die wir zwischen der Mittel- und Oberschule besuchten.“ Auch an die damaligen Lehrer und Schuldirektoren aus den 40-er Jahren konnte sich zum Teil lachend erinnert werden.

Die Teilnehmerzahlen nehmen von Jahr zu Jahr ab. Dies hänge unter anderem mit dem zunehmenden Alter der Ehemaligen wie auch mit der Jahreszeit zusammen, weil im Sommer natürlich viele verreisen würden, so die Anwesenden etwas enttäuscht. Trotzdem oder gerade deswegen freuen sich alle auf eine Fortsetzung: Das nächste Klassentreffen folgt 2017.

jg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

Kommentare