Drei neue Koordinatorinnen begleiten und beraten Betroffene in der Zeit des Abschieds

Hospizarbeit: Das Team wächst

+
Die neuen Koordinatorinnen Sandra Köbe (v.r.), Sylvia Michaelis Behrens und Cornelia Faltermann mit den Vorstandsmitgliedern Jürgen Wahlers, Anita Wolf-Turek, Gerhard Eimer, Helga Boisch, Michaela Behrens und Hermann Koopmann nach dem Pressegespräch.

Rotenburg - Beim Verein Hospizarbeit Region Rotenburg hat es einige personelle Änderungen gegeben. In einem Pressegespräch erklärte der Vorsitzende Gerhard Eimer, dass die Koordinatorin Margrit Lüdemann in den Ruhestand gegangen ist und Elke-Sofie Glenk aus privaten Gründen für unbestimmte Zeit für die Vereinsarbeit nicht zur Verfügung stehen wird.

„Wir vom Vorstand waren deshalb zum Handeln gezwungen und haben gleichzeitig den Arbeitsbereich modifiziert“, sagte der stellvertretende Vorsitzende Hermann Koopmann. So habe sich der Vorstand entschieden, die Koordinationsarbeit auf drei Schultern zu verteilen. Nun haben Sandra Köbe, Sylvia Michaelis Behrens und Cornelia Faltermann als neue Mitarbeiterinnen ihre Arbeit aufgenommen. „Das neue Team steht ab sofort für alle Fragen und Hilfen rund um die Erwachsenen- und Kinderbegleitung zur Verfügung“, so Vorstandsmitglied Jürgen Wahlers.

Die Psychologin Cornelia Faltermann bringe Erfahrungen in der Hospizarbeit mit und habe einige Jahre auf einer Palliativstation an der Uni-Klinik in Kiel gearbeitet. Zudem war sie in der Krankenhausseelsorge tätig. Auch Sylvia Michaelis Behrens bereichere als examinierte Krankenschwester und Pflegeberaterin den Verein. Die dritte neue Koordinatorin, Sandra Köbe, habe eine Ausbildung als Palliativ-Lehrkraft, sei Krankenschwester und Sozialarbeiterin. Sie verfüge zudem über einige Erfahrung in der Hospizarbeit. Alle drei kommen aus der näheren Umgebung von Rotenburg. „Mit den drei neuen Koordinatorinnen haben wir unseren Verein sicherlich noch stärker gemacht“, betonte der Vorsitzende Gerhard Eimer. Da habe der Vorstand bei der Auswahl der Kandidatinnen ein glückliches Händchen gezeigt. Denn dem Vorstand hätten nach der Ausschreibung immerhin 18 Bewerbungen vorgelegen.

Wer eine ambulante Begleitung und Beratung in der Zeit des Abschieds sucht, sollte sich die Telefonnummer des Vereins 04261 / 2097888 notieren und bei Bedarf anrufen.

Wenn jemand die Arbeit durch eine Mitgliedschaft oder Spende unterstützen will, hier die Konto-Daten des Vereins. IBAN: DE0424 1512 3500 2804 5177 bei der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde, BIC: BRLADE21ROB.

go

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare