Dialogforum trifft Entscheidung mit großer Mehrheit

Alpha-Variante statt Y-Trasse

+
Die Schilder können wohl bald abgebaut werden.

Visselhövede/Celle - „Wir haben Freitagnachmittag mit großer Mehrheit entschieden, dem Bundesverkehrsministerium die Umsetzung der modifizierten Alpha-Variante zu empfehlen. Damit dürfte die Neubaustrecke Y-Trasse vom Tisch sein“, informiert Visselhövedes Bürgermeister Ralf Goebel über die vorletzte Sitzung des Dialogforums Schiene Nord, das sich mit dem Ausbau der Schieneninfrastruktur zur Hinterlandanbindung der Seehäfen beschäftigt.

Die Alpha-Variante bedeutet für den Landkreis die Ertüchtigung der Amerikalinie von Langwedel über Visselhövede nach Uelzen und den zweigleisigen Ausbau der Strecke Rotenburg-Verden. Eine Abschlussempfehlung an den Bund, der am Ende über den Bahnausbau entscheidet, soll bis zur letzten Sitzung des Forums am 5. November vorbereitet werden. „Mich hat vor allem die große Mehrheit überrascht, mit der wir die Alpha-Variante favorisieren“, freut sich Bothels Samtgemeindebürgermeister Dirk Eberle, der seit Jahrzehnten als Vorsitzender des Umweltschutzverbands Bothel/Brockel gegen die Y-Trasse gekämpft hat. „Wir sind zwar noch nicht ganz am Ziel, aber wir können es schon sehen“, so Eberle.

Ralf Goebel will nun alles daran setzen, dass die Region Visselhövede nicht zu sehr belastet wird: „Wir brauchen Lärmschutz, einen Ausgleich für den möglichen Wertverlust von Immobilien und eine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.“

jw

Mehr zum Thema:

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Was jetzt teuer ist - und wo Sie sparen können

Was jetzt teuer ist - und wo Sie sparen können

Felix Kroos bei Union Berlin

Felix Kroos bei Union Berlin

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare