Campus-Kinder verbringen einen Spaß- und Spieletag in der Ferienbetreuung der Stadt

Daumen hoch: Nachwuchs ist begeistert

Daumen hoch: Die Ferienkinder, die in diesen Tagen von der Stadt Rotenburg betreut werden, haben für einen Tag Besuch. Vier Mädchen und Jungen vom Campus sind dazugekommen. - Foto: Menker

Rotenburg - Die Stimmung ist prächtig. Kinder wuseln durch den Raum, und die angehende Lehrerin Wibke Gundelsweiler kann gar nicht aufhören zu lachen, als die Presse hereinschneit, um über diesen besonderen Tag in der Ferienbetreuung zu berichten. Zusammen mit der Erzieherin Franziska Gölitzer kümmert sie sich eigentlich um elf Kinder, die die Ferientage in der Kantor-Helmke-Schule mit kreativen Projekten und vielen Spielen verbringen. Doch an diesem Tag ist alles etwas anders: Vier junge Gäste sind mit von der Partie – Kinder aus dem Campus Unterstedt, wo inzwischen knapp 150 Flüchtlinge untergebracht sind.

Stellenweise klappt es auch schon mit der Kommunikation ganz gut. Und wo es noch hakt, klappt es entweder mit Händen und Füßen oder auch per Dolmetscher. Eines der Campus-Kinder kann sich schon recht gut auf Deutsch verständlich machen. Aber auf die Frage, wie es ihnen gefällt, einen solchen Tag gemeinsam zu verbringen, antworten die Mädchen und Jungen wie selbstverständlich mit einem Zeichen, dass sie alle kennen: Daumen hoch!

Elke Bellmann, Leiterin des Rotenburger Amtes für Jugend und Soziales, hatte die Idee, die Kinder vom Campus einmal zur Ferienbetreuung einzuladen. So lernen sie neue Altersgenossen kennen und haben ein wenig kindgerechte Abwechslung. Was sich daraus für die künftigen Ferien ableiten lässt, lasse sich noch nicht sagen, so Bürgermeister Andreas Weber. Aber die ersten Erfahrungen sind gemacht, und die Resonanz ist gut. Es wird viel gelacht, und alle haben jede Menge Spaß. Im Laufe des Tages wollen die Kinder mit den beiden Betreuerinnen noch auf einen Spielplatz, heißt es. Endlich spielt auch das Ferienwetter mit.

Immer von 7.30 bis 15.45 Uhr haben Eltern nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit, ihre Kinder in die Ferienbetreuung zu geben. Wer die komplette Zeit dabei ist, geht mit der Gruppe zum Mittagessen in der Kantine des Landkreises. Das Angebot gilt für Mädchen und Jungen von bis zu zwölf Jahren. - men

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Meistgelesene Artikel

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

Kommentare