Damit die Mülltonne nicht zu sehr stinkt

Theresa Thal von der Rotenburger Abfallberatung hat ein paar hilfreiche Tipps

+
Es gibt Mittel, die bei dieser Hitze gegen stinkende Mülltonnen helfen. Der Müll sollte in Tüten verpackt entsorgt werden.

Rotenburg - Von Guido Menker. Hier und da gibt es bereits Streit. Denn angesichts der andauernden Hitze stinkt so manche Mülltonne bereits zum Himmel. Das kann Nachbarn schon mal auf die Palme bringen. „Es kommt durchaus vor, dass Kunden anmerken, dass bei den hohen Temperaturen die Mülltonne anfängt zu stinken. Aber das sind punktuelle Aussagen, man kann hier nicht von einem Müllproblem sprechen“, sagt Theresa Thal vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rotenburg.

Und damit das auch so bleibt, hat sie für unsere Leser ein paar grundsätzliche Tipps zusammengestellt, damit es auch künftig keinen Ärger unter Nachbarn gibt. Die Mülltonne sollte möglichst im Schatten stehen. Besonders wenn die Sonne auf die Tonne scheint, entsteht ein unangenehmer Geruch. Der Deckel der Tonne sollte immer verschlossen sein. Solange der Deckel zubleibt können auch keine Insekten in die Tonne gelangen, fügt Theresa Thal hinzu. Außerdem sei es empfehlenswert, den gesamten Müll nur in Plastiktüten verpackt in die Tonne zu werfen. „Gerade Abfälle aus der Küche. Die Plastiktüte fest verschließen, damit aus der Tüte nichts entweichen kann.“

Zeitungspapier auf dem Boden der Tonne nehme entstehende Feuchtigkeit auf und könne mit entsorgt werden. So sammele sich am Boden der Tonne keine übel riechende Flüssigkeit an. „Wenn nach der Leerung die Tonne unangenehm riecht, hilft es, diese einmal mit Wasser durchzuspülen. Die Mülltonne kann danach über Kopf zum Trocknen aufgestellt werden“, rät die Abfallberaterin. Sie weiß allerdings auch, dass es bei dieser momentanen Sommerhitze trotzdem mal passieren kann, dass die Tonne unangenehm riecht. Dagegen helfen kleine Hausmittel. So sei es gut, die Tonne mit Essig auszuwaschen oder den Deckel von innen damit einzureiben. Theresa Thal auf Anfrage der Rotenburger Kreiszeitung: „Außerdem sollen gemahlener Kaffee und Natron helfen.“ So klappt’s dann auch mit den Nachbarn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vereinbarung zur Flüchtlingsrücknahme mit Griechenland steht

Vereinbarung zur Flüchtlingsrücknahme mit Griechenland steht

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Meistgelesene Artikel

Der Acker wird lebendig

Der Acker wird lebendig

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

„Jede Lebensregung war eine Störung des Ablaufs“ - Betroffener schildert Zeit in Rotenburger Werken

„Jede Lebensregung war eine Störung des Ablaufs“ - Betroffener schildert Zeit in Rotenburger Werken

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Kommentare