Neue Sangesfreude 

„Chorious“ tritt zum Zehnjährigen mit dem Scheeßeler Frauenchor auf

+
Das vokale Aushängeschild „Chorious“ verbindet Musical-Melodien mit Gestik, Mimik und Choreografien.

Rotenburg – Chorgesang ist im Wandel – zu dieser Erkenntnis kommt man nicht nur, wenn man die zahlreichen A-Capella-Gruppen und neue Formationen wie den Hamburger Kneipenchor betrachtet, die seit einigen Jahren aus dem Boden sprießen und zunehmend auch junge Menschen zusammenbringen. Auch die Entwicklung von „Chorious“, dem vor zehn Jahren als „Kreisjugendchor“ gegründeten Aushängeschild der Kreismusikschule, zeigt, wohin die Reise gehen kann.

Martina von Ahsen, Chorleiterin der ersten Stunde und immer noch in Amt und Würden, erinnert sich: „Damals hatten wir immer zwischen neun und zwölf junge Mädchen – die jungen Leute haben einfach keine Zeit, und spätestens nach dem Abitur sind sie weg.“ Erst mit der Öffnung für alle „Junggebliebenen“ verzeichnete das Vokalensemble einen Aufschwung, dessen Säulen aktuelle Lieder aus den Charts, auswendiges Singen und Choreografien sind: „Nach einem Aufruf in der Zeitung hatten wir bei der nächsten Probe 50 Interessierte“, erinnert sich von Ahsen. Viele seien geblieben. Am Sonntag standen an die 30 Akteure in schwarz-weiß-roter Kleidung auf der Bühne der Kreismusikschule, darunter drei Männer.

Gehen diese bei den ersten Liedern noch unter, bekommen sie spätestens bei „Skyfall“ eine prominenten Platz und eine eigene Stimme. Der tiefe Unterbau steht dem akustischen Gesamtbild des Ensembles gut zu Gesicht. Warum sich bei „Chorious“ wie überall nur wenig Männer in gemischte Chöre verirren? Der Leiter der Kreismusikschule, Gert Lueken, kann nur mutmaßen: „Vielleicht ist bei Frauen das Bedürfnis nach Gemeinschaft noch größer?“ Von Ahsen ergänzt: „Und wenn Männer in Gemeinschaft singen wollen, tun sie das eher in Männergesangsvereinen.“ Singen in Gemeinschaft ist im Trend, wie das boomende „Rudelsingen“ beweist, „aber das ist unverbindlich. Viele wollen sich zu nichts verpflichten und nicht regelmäßig üben und entwickeln sich auch nicht weiter“, so von Ahsen.

Der Frauenchor Scheeßel vertritt eher die traditionellere Seite des Chorgesangs. Fotos:

Genau das tun die Aktiven von „Chorious“ mit großer Leidenschaft, wie ihnen in einigen Dankesreden, unter anderem von der Choreografin aus den eigenen Reihen, Lisa Dehnbostel, bescheinigt wird. Die Tanzschritte tragen, genau wie viele kleine Details – eine Rose hier, ein Zettelregen dort –, auch zum allgemeinen Spaßfaktor des flott, frisch und selbstbewusst agierenden Chores bei, der sich mit viel Gestik und schöner Intonation vor allem Hits und Filmmusiken wie Mary Poppins, Lalaland oder Coldplay vorgenommen hat. Das ringt auch dem Ehrenvorsitzenden der Kontaktstelle Musik, Alfred Hoffmann, in der ersten Reihe eines seiner bekannten „Wow“ ab.

Konfetti zum gemeinsamen Finale von Chorious und dem Frauenchor Scheeßel

Einen Kontrapunkt bildet der Auftritt der Gäste vom Frauenchor Scheeßel, deren Leiterin Swetlana Korytko die erste Pianistin der Gastgeber gewesen war. „Wir sind nicht jung, singen nach Noten eher traditionelle Lieder und haben außer ab und zu Klavier keinerlei Instrumentaleinspielungen vom Band“, bringt die erste Vorsitzende Beate Junker die augenscheinlichen Unterschiede auf den Punkt. Die 30 aktiven Damen gestandeneren Alters ganz in Schwarz-Gelb freuen sich, auch als „traditioneller Chor“ hier singen zu dürfen. Und, verrät Leiterin Junker schmunzelnd bei der Anmoderation von „Über sieben Brücken musst du gehen“: „Schlager kriegen wir auch hin!“ Auch hier ist es augenscheinlich die Freude am Musizieren in Gemeinschaft, die die Sängerinnen zusammenschweißt. So wird ihr Eingangslied „Überall wo Menschen singen“ zum Statement, genauso wie das gemeinsame Finale „Chöre“ der insgesamt 60 Aktiven auf der Bühne. Und auch wenn Hausherr Gert Lueken fast unmerklich eine Augenbraue hebt: Das ist einen Konfettiregen wert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kinderkarneval in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel

Kinderkarneval in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel

Karneval in Stolzenau: Umzug 2020 in Bildern

Karneval in Stolzenau: Umzug 2020 in Bildern

Messe Fairnet-City in der KGS Kirchweyhe

Messe Fairnet-City in der KGS Kirchweyhe

So steht es um Australiens Sehenswürdigkeiten

So steht es um Australiens Sehenswürdigkeiten

Meistgelesene Artikel

Der Weg zur zukunftssicheren Vorsorge

Der Weg zur zukunftssicheren Vorsorge

Der große Ansturm bleibt aus: Der 20. Februar 2020 sorgt nicht für übermäßig viele Hochzeiten

Der große Ansturm bleibt aus: Der 20. Februar 2020 sorgt nicht für übermäßig viele Hochzeiten

Hemsbünder Rat verliert Sitz

Hemsbünder Rat verliert Sitz

Rathaus hilft den Kitas

Rathaus hilft den Kitas

Kommentare