Spaziergang mal anders

Katharina Scherer und Nadja Bammann bieten „BuggyFit“ in Rotenburg an

Auch im Winter macht die Gruppe draußen Sport. Für die verschiedenen Übungen werden Bänke und Sportmatten genutzt - und natürlich der eigene Körper. Fotos: Witte
+
Auch im Winter macht die Gruppe draußen Sport. Für die verschiedenen Übungen werden Bänke und Sportmatten genutzt - und natürlich der eigene Körper.

Rotenburg - Von Farina Witte. Sich im Winter zum Sport zu motivieren, ist nicht immer einfach - gerade wenn es draußen stattfinden soll. Eine Gruppe von Frauen trifft sich auch trotz dieser winterlichen Temperaturen wie jeden Donnerstag vor der Stadtbibliothek, um gemeinsam Sport zu machen. Sie warten in Sportklamotten, mit Stirnband und Handschuhen, bis alle eingetroffen sind. Alle haben ihre kleinen Kinder mitgebracht, denn auch die sind dabei und sitzen meistens im Kinderwagen oder einem Buggy - daher auch der Name des Programms: „buggyFit“.

So geht es dann auch Kinderwagen schiebend los durch den Park zwischen den Wassern. Zunächst einmal muss sich aufgewärmt werden. Und so gibt Katharina Scherer, die Kursleiterin, die Anweisung kaum, dass sich die Gruppe in Bewegung gesetzt hat: „Jetzt gehen wir als Erstes auf Zehenspitzen.“ Die „buggyFit“-Trainerin hat in München, wo sie als Musikerin gearbeitet hat, von diesem Sport-Angebot erfahren und daran teilgenommen. Nach ihrem Umzug nach Rotenburg hat sie zunächst nicht daran gedacht, damit weitermachen zu können - zu weit weg wären die nächsten Kurse gewesen. Ihre ehemalige Kursleiterin hat sie dann ermutigt, sich selbst als Trainerin ausbilden zu lassen. Das „buggyFit“-Programm wird von verschiedenen Trainern deutschlandweit angeboten.

Einige hundert Meter weiter bleibt der Tross stehen, und die Kursleiterin verteilt Rubberbands, dehnfähige Bänder, mit denen Widerstandsübungen trainiert werden können. Mit dem Band um die Fußgelenke wird der Weg fortgesetzt. In großen Schritten, das Band soll dabei nicht an Spannung verlieren, schieben die Teilnehmer ihre Kinder im Buggy weiter. Die Übungen sind gut geeignet, um den Körper zu formen, erklärt Nadja Bammann. Sie hat ebenfalls eine Trainer- und Buggyfit-Ausbildung absolviert und wird Scherer in Zukunft bei den Kursangeboten unterstützen.

Bammann ist während ihres Rückbildungskurses nach der Geburt ihres Sohnes auf „buggyFit“ aufmerksam geworden und war dann lange Teilnehmerin, ehe sie sich entschloss, die entsprechende Trainerausbildung zu absolvieren. „Ich fand gut, dass es ein Sportprogramm ist, das fordert, aber nicht überfordert“, sagt sie rückblickend.

Aufwärmen ist wichtig. Dafür nutzt die Gruppe den Weg zu dem Spielplatz, auf dem weiter trainiert wird.

Den Rückbildungskurs gerade hinter sich hat Jaqueline Heimlich. Sie ist das erste Mal seit der Geburt ihres Kindes dabei, war aber davor schon länger Teilnehmerin. Auch Felizitas Pietsch ist schon länger dabei, nachdem sie über einen Flyer von dem Angebot erfahren hat. Sie schätzt es sehr, in der Gruppe Sport zu machen. Das und auch die Tatsache, dass die Teilnehmerinnen die Kinder mitnehmen können, ist ein großer Vorteil, meint Bammann. „Man braucht dann keinen Babysitter.“

Allerdings richtet sich das Training natürlich auch nach dem Nachwuchs. So muss Scherer nicht nur die Übungen vormachen und die richtige Ausführung prüfen, sondern auch auf ihre eigene Tochter acht geben. Im Buggy möchte die Kleine nicht die ganze Zeit sitzen bleiben und läuft lieber einige Meter voraus. So geht es auch den anderen Müttern, die ihre Kinder zwischendurch auf dem Arm tragen, ihnen eine Kleinigkeit zu essen geben oder sie trösten, weil sie hingefallen sind. „Das gehört natürlich dazu“, sagt Bammann, während sie seitlich auf dem Arm abgestützt die Plank-Übung hält. Die Gruppe hat mittlerweile halt gemacht auf dem Spielplatz hinter den Rotenburger Werken. Liegestütz und Kniebeugen stehen unter anderem auf dem Programm. Die Übungen werden zu zweit absolviert, einer hält den Stütz, der andere führt sie aus - immer im Wechsel. „Das ist ideales Bauch-Beine-Po-Training“, erklärt Scherer. Sie achte auch immer darauf, die Übungen zu variieren. Aber auch die Stärkung des Rückens ist immer wieder Teil von „buggyFit“, „schließlich müssen die Mütter ja auch oft die Kinder tragen“, sagt Scherer und schmunzelt.

Immer donnerstags in Rotenburg

Katharina Scherer bietet „buggyFit“ jeden Donnerstag in Rotenburg an. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr an der Stadtbibliothek. Ab nächster Woche trifft sich eine Gruppe außerdem dienstags um 9.30 Uhr unter der Leitung von Nadja Bammann am Bullensee. Mittwochs bietet Scherer ab 19.30 Uhr außerdem „Evening Fit“ im Familienzentrum Simbav an. 

Dieses Angebot richtet sich an Frauen, deren Geburt mindestens neun Monate zurückliegt. „Fit durch die Schwangerschaft“ ist ein weiterer Kurs. Die Teilnehmer treffen sich dazu mittwochs um 17.45 Uhr in der Hebammen-Praxis an der Goethestraße. Ab März wird Nadja Bammann außerdem nachmittags „Fit and Play“ auf dem Ahe-Spielplatz anbieten. Geplant ist auch ein Beckenbodentraining. Weitere Informationen zu den Kursen und zur Anmeldung gibt es im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Interview zur aktuellen Corona-Lage: Der Wunsch nach 1G

Interview zur aktuellen Corona-Lage: Der Wunsch nach 1G

Interview zur aktuellen Corona-Lage: Der Wunsch nach 1G
Razzia im Landkreis Rotenburg: Zoll und Polizei gehen gegen Clan-Kriminalität vor

Razzia im Landkreis Rotenburg: Zoll und Polizei gehen gegen Clan-Kriminalität vor

Razzia im Landkreis Rotenburg: Zoll und Polizei gehen gegen Clan-Kriminalität vor
Die Rotenburger Katzenpatrouille

Die Rotenburger Katzenpatrouille

Die Rotenburger Katzenpatrouille
Dicke Luft an der Baustelle: Umleitung ärgert Rotenburger Gewerbetreibende

Dicke Luft an der Baustelle: Umleitung ärgert Rotenburger Gewerbetreibende

Dicke Luft an der Baustelle: Umleitung ärgert Rotenburger Gewerbetreibende

Kommentare