Borco-Höhns und Seico präsentieren Innovationen auf dem Markt

Moderne Food-Trucks sind ganz groß im Kommen

+
Die mobilen Geschäfte gewinnen immer mehr an Attraktivität.

Rotenburg - Seit sechs Jahrzehnten sind Verkauffahrzeuge der Rotenburger Firma Borco-Höhns auf Wochenmärkten, an guten Standorten und im mobilen Geschäft von Haus zu Haus im Einsatz. „Mit mehr als 10000 Kunden bundesweit sind wir mit weitem Abstand Marktführer der mobilen Branche“, erklärte Geschäftsführer Lothar Geißler bei einem Pressegespräch während der 38. Frühjahrsschau seines Unternehmens am Sonntag. Nicht ganz so groß, aber auch auf dem Deutschen Markt eine Hausnummer ist die Firma Rotenburger Firma Seico, die sich am gleichen Tag vorstellte.

Auf der Borco-Höhns-Frühjahrsschau informierten sich viele Branchenpartner über Innovationen, aber auch aktuelle Standards im mobilen Handel. „Unsere Stärke ist die Individualität unserer Angebote“, so Geißler. Der Kunde könne die Ausstattung und Ambiente des mobilen Geschäftes ganz auf seine persönlichen Belange mit den Fachleuten der Firma gestalten und zuschneiden lassen. Der Erfolg eines mobilen Unternehmers hänge von vielen Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem: Präsenz, persönliches Auftreten, Kleidung und fachkompetentes Personal. Dazu biete die Borco-Höhns-Akademie Verkaufsschulungen und ein Training mit Körpersprache an. Aber auch standardisierte Fahrzeuge zum sofortigen Mitnehmen sind im Angebot des Hauses.

Die Konstellation auf den rund 3300 bundesweiten Wochenmärkten sei derzeit gut. Einige Veränderungen hätten stattgefunden, die positive Ergebnisse erzielt hätten. Der gewisse Charme der Fahrzeuge, die immer besser werdende Kühltechnik und der Einzug moderner Medien mit Bildschirmpräsentationen seien dabei ausschlaggebend gewesen. Der Erlebniseinkauf auf dem Wochenmarkt werde langfristig bleiben und sich gegen den reinen Produkteinkauf behaupten, ist sich Geißler sicher. Die Food-Trucks, eine Kombination von Handel und Gastronomie, sei ganz groß im Kommen.

Rund 250 Mitarbeiter sind bei Borco-Höhns beschäftigt. Der deutsche Marktanteil der Firma liegt bei 50 Prozent. Die vielen Beschäftigten seien Indikatoren für die stabile Lage des Unternehmens. Was dieses zu leisten in der Lage ist, war auf der Messe anschaulich zu sehen.

Nur wenige hundert Meter von Borco-Höhns entfern hat am gleichen Tag auch das branchengleiche Unternehmen Seico eine Ausstellung organisiert. Mit rund 100 Beschäftigten hat sich die Firma immerhin einen Marktanteil von rund zehn Prozent erarbeitet, erklärte der Geschäftsführer Tim Somberg. Auch er setzt auf die neue Generation der Food-Trucks, mobile Fischgeschäfte sowie Individualfahrzeuge im gesamten Markt-Verkaufsbereich. Die Firma zeigte auch viele Serienmodelle im Innen- und Außenbereich des Unternehmens. Die Mitarbeiter informierten über die Seico-Optik und machten Vorschläge für eine optimale Ausstattung von mobilen Verkaufsgeschäften.

go

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

„Nicht akzeptabel“

„Nicht akzeptabel“

Kommentare