Neujahrsschwimmen in Rotenburg

1 von 27
Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.
2 von 27
Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.
3 von 27
Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.
4 von 27
Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.
5 von 27
Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.
6 von 27
Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.
7 von 27
Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.
8 von 27
Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.

Jürgen Meyer, Sprecher der DLRG in Rotenburg und einer der Organisatoren des „Neujahrsschwimmens“ im Bullensee, ist begeistert: Schon wieder kann er einen Rekord vermelden. 67 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit ihm zusammen am Neujahrstag in den See gesprungen – bei einer Wassertemperatur von vier Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch die …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Werder-Training am Donnerstag

Die Vorbereitung auf das Spiel gegen Hannover 96 (Sonntag, 19. November, 18 Uhr) läuft auf Hochtouren. Am Donnerstag traten die Profis um 10 Uhr zum …
Werder-Training am Donnerstag

14. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg schlägt alle bisherigen Rekorde

Die 14. Ausbildungsmesse der Berufsbildenden Schulen Rotenburg schlägt alle bisherigen Rekorde. Die Macher der Messe um den Teamleiter Markus Reupke …
14. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg schlägt alle bisherigen Rekorde

Diese Stars verpassen die WM 2018

David Alaba, Arjen Robben, Arturo Vidal, Pierre-Emerick Aubameyang - das sind nur einige Stars, welche die WM 2018 in Russland* verpassen werden. …
Diese Stars verpassen die WM 2018

Meistgelesene Artikel

Prozess um Blutrache-Mord von Visselhövede beginnt: Anklage spricht von Hinrichtung

Prozess um Blutrache-Mord von Visselhövede beginnt: Anklage spricht von Hinrichtung

Knotenpunkt L 130-Fuhrenkamp-Vareler Weg soll ausgebaut werden

Knotenpunkt L 130-Fuhrenkamp-Vareler Weg soll ausgebaut werden

83-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Barchel tödlich verletzt

83-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Barchel tödlich verletzt

Ausschuss befasst sich mit Bau des Helvesieker Feuerwehrhauses

Ausschuss befasst sich mit Bau des Helvesieker Feuerwehrhauses