Love-Scamming

Rotenburgerin wird Opfer eines Beziehungsschwindels im Internet

+
Der Schaden betrug rund 20.000 Euro.

Eine 49-jährige Frau aus Rotenburg ist dem sogenannten Love-Scamming zum Opfer gefallen. Dass es sich bei dem Vorfall um eine Betrugsmasche im Internet handelte, bemerkte sie zu spät. 

Rotenburg - Einen Schaden von rund 20.000 Euro hat eine 49-jährige Rotenburgerin durch das sogenannte Love-Scamming erlitten. Dies berichtete die Polizei am Mittwoch. Die Frau war Anfang des Jahres von einem scheinbar 54-jährigen Briten per E-Mail und Whatsapp angeschrieben worden. Mit der Zeit soll eine Beziehung zwischen den beiden entstanden sein, in deren Verlauf die Frau dem unbekannten Mann Geld für angebliche Operationen überwies.

Jetzt erhielt die 49-Jährige Mahnungen für Einkäufe, die der Mann in ihrem Namen getätigt hatte. Sie beglich die Rechnungen und ließ die  Ware, wie von dem Mann bestellt, nach Ghana liefern. Zu spät erkannte die Rotenburgerin den Betrug. Sie erstattete bei der Rotenburger Polizei eine Strafanzeige.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

10. Herbstrallye in Visselhövede

10. Herbstrallye in Visselhövede

Illuminierte herbstliche Natur in Waffensen

Illuminierte herbstliche Natur in Waffensen

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash mit Baum: Autofahrer bei Unfall auf B75 schwer verletzt

Frontal-Crash mit Baum: Autofahrer bei Unfall auf B75 schwer verletzt

Viel zu tun für die neue Kartoffelkönigin

Viel zu tun für die neue Kartoffelkönigin

Die Klimawandel-Alternative

Die Klimawandel-Alternative

Wider die Altersarmut

Wider die Altersarmut

Kommentare