Beim Kartoffelmarkt wird die Ernte versilbert

Kartoffelprojekt der Stadtschule Rotenburg

+

Rotenburg - Die Grundschüler der Rotenburger Stadtschule haben sich gestern den Lohn für ihre Arbeit im Frühjahr abgeholt.

Sie hatten im Rahmen eines gemeinsamen Projektes des Umweltbildungszentrums der Biologischen Schutzgemeinschaft Wümmeniederung (BSW) und der Schule im Frühjahr verschiedene Kartoffelsorten gepflanzt. Während der Zeit bis zur Ernte drehte sich im Unterricht einiges um die Knolle, die eine wichtige Rolle in der Ernährung der Menschen einnimmt.

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Auf einem halben Morgen großen Acker (1250 Quadratmeter) auf dem Kalandshofgelände holte Eckart Fründ (BSW) mit seinem historischen Deutz-Trecker und angehängtem Kartoffelroder die Knollen an die Oberfläche – pro Schulklasse immer zwei Reihen, damit jeder Schüler bei der Ernte mithelfen konnte. Die Kinder waren voller Eifer dabei. Sowie der Trecker stand, stürzten sie sich auf die freiliegenden Knollen, sammelten sie mit bloßen Händen ein und verstauten sie anschließend in Säcken. Die Ernte wird am Sonntag im Rahmen des Kartoffelmarktes vor der Post von den Schülern verkauft. go

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder findet Riesenboviste

Visselhöveder findet Riesenboviste

Verkauf verzögert sich

Verkauf verzögert sich

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Familie Kaiser landet auf Platz eins bei „Deutschlands schönstes Wohnprojekt“

Familie Kaiser landet auf Platz eins bei „Deutschlands schönstes Wohnprojekt“

Kommentare