Info-Büro erhält Gütesiegel vom Deutschen Tourismusverband

Ausgezeichnet mit kleinem „I“

Benjamin Roolfs ist stolz, dass das Info-Büro nun für die kommenden drei Jahre ausgezeichnet ist. Foto: Menker

Rotenburg – Das Info-Büro ist ab sofort mit einem kleinen „i“ ausgezeichnet. Das bedeutet, die Mitarbeiter, das Büro und der Service ist als geprüfte Tourismus-Information ausgezeichnet. Ein Zertifikat, das für Touristeninformationen in allen Städten Deutschlands vergeben werden kann, und zwar nach jeweils identischen Auswahlkriterien. „Da gilt ein einheitlicher Standard“, erklärt Benjamin Roolfs, Leiter des Info-Büros, die Zertifizierung mit der i-Marke durch den Deutschen Tourismusverband (DTV).

Anhand von 14 Auswahlkriterien hat sich das Rotenburger Info-Büro für die Bewerbung zunächst selbst eingeschätzt. Es zählten unter dem Begriff Service unter anderem, ob sich die Mitarbeiter regelmäßig fortbilden. Auch Aspekte wie Erreichbarkeit spielten eine Rolle. Nachdem dann die Bewerbung abgeschickt war, warteten die Mitarbeiter im Info-Büro auf den Prüfer, der innerhalb von acht Wochen als Gast getarnt das Info-Büro aufsuchen und bewerten wollte. Und er war perfekt getarnt, sagt Roolfs, der am entscheidenden Tag alleine im Büro war.

„Ich habe ihn nicht erkannt“, erinnert Roolfs sich. Zunächst habe der Prüfer ganz unspektakulär Fragen gestellt. Erst, als er sich immer weiter und weiter nach Wissenswertem über Rotenburg erkundigte, fiel bei Roolfs der Groschen. „Dann hat er sich auch zu erkennen gegeben.“ Das Rotenburger Info-Büro wurde vom DTV anschließend in 40 weiteren Kategorien geprüft und bewertet. „Und dabei messen wir uns ja mit Großstädten“, betont der Leiter des Info-Büros. Entsprechend gab es mit dem positiven Bescheid zu dem Zertifikat auch einige Verbesserungsvorschläge.

Einiges davon werde das Info-Büro auch umsetzen. Und die Gelegenheit dafür ist günstig, steht doch der Umzug auf die andere Seite des Rathauses an. Denn vom kommenden Jahr an werden Roolfs, Ilona Haas und Kirsten Lohmann in den Räumlichkeiten rechts des Rathaus-Eingangs arbeiten. „Dort können wir dann vieles umsetzen“, so Roolfs. Gut sei, dass die Touristeninformation auch besser sichtbar von außen. Derzeit verirrten sich immer wieder mal Menschen, die eigentlich in Rathaus wollen im Info-Büro und umgekehrt steuerten jene, die in das Info-Büro wollen, den Eingang des Verwaltungsgebäudes an.

Nach dem Umzug werde das dreiköpfige Team auch die Souvenir-Auslage anders gestalten. Hier sei vom DTV angeregt, diese nicht hinter Glasvitrine zu verstecken, sondern haptischer zu gestalten. Eine Weile dauert es aber noch bis zum Umzug. Die kommenden drei bis vier Monate werde das Rathaus in die Planungen einsteigen. Ein Punkt ist dabei die eventuell schwierige Akustik wegen der hohen Decken, erklärt Roolfs. Auch die vorgesehene Summe für die Umbaumaßnahmen in Höhe von 30 000 Euro müssten zunächst im Haushalt vom Rat bestätigt werden.

Eine weitere Anregung des DTV sei die Erweiterung der Öffnungszeiten auf das Wochenende. Dort müsse man schauen, was möglich ist. Bürgermeister Andreas Weber äußerte sich aufgeschlossen dafür, das zu versuchen und gegebenenfalls das Personal anzupassen. Das Wie und Ob entscheide sich aber erst im kommenden Jahr.

Das Gütesiegel ist für drei Jahre gültig. Dann muss sich das Info-Büro erneut bewerben. „Das ist eine gute Gelegenheit, um einen Vergleich zu ziehen“, meint Roolfs. So könne man den heutigen Ist-Zustand in drei Jahren mit dem Prüfungsergebnis gegenüberstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Meistgelesene Artikel

Trotz Regens erfolgreicher Nikolausmarkt

Trotz Regens erfolgreicher Nikolausmarkt

Ausschuss kippt Haushaltsentwurf

Ausschuss kippt Haushaltsentwurf

Die Gemeinden im Wachstum

Die Gemeinden im Wachstum

Für mehr Zivilcourage

Für mehr Zivilcourage

Kommentare