Rotenburger Kartoffelmarkt

Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin: Anna Lucia übernimmt

+
Das war die Krönung: Bürgermeister Andreas (SPD, v.r.) und Reinhard Grindel machten Anna Lucia Richter zur neuen Deutschen Kartoffelkönigin, Heinz Gehnke moderierte. 

Rotenburg - Von Guido Menker. Mehrere tausend Menschen haben am Sonntag die Rotenburger Innenstadt bevölkert. Der Kartoffelmarkt stand auf dem Programm – und das bei bestem Wetter. Höhepunkt der 31. Auflage dieses Festes war die Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin. Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen-Fußball-Bundes (DFB), hob die 18-jährige Anna Lucia Richter aus Rotenburg ins Amt.

Die Ratsgymnasiastin war nach dem Spektakel auf der Bühne überwältigt und zeigte sich sehr erfreut: „Ja, es hat wirklich Spaß gemacht, ich bin glücklich.“ Die junge Dame wird die Nachfolge von Jennifer Brinkmann antreten, die sich zuvor vor großem Publikum auf dem Neuen Markt verabschiedet hatte. „Es war ein tolles Jahr, ich bin sehr dankbar dafür“, sagte sie. Sie habe vor allem dann, wenn sie die Stadt Rotenburg auf verschiedenen Veranstaltungen vertreten hat, tolle Erfahrungen gemacht und viele nette Menschen kennengelernt. Sie gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Heinz Gehnke vom Info-Büro der Stadt Rotenburg hatte auch diesmal wieder die Moderation der Veranstaltung übernommen, die am Morgen mit einem Erntedank-Gottesdienst unter der Leitung von Pastorin Hilke Bauermeister von der Rotenburger Auferstehungskirche begonnen hatte. Zur Begrüßung der zahlreichen Besucher aus Rotenburg und dem gesamten Umland sprach anschließend Christian Intemann vom Landvolkverband. Er widmete sich – na, klar – der Kartoffel und verdeutlichte die sinkenden Anbauzahlen für den Südkreis. 1949 seien dafür noch 6 000 Hektar Land im Altkreis genutzt worden, 2015 seien es nur noch 2 000 Hektar im gesamten Landkreis gewesen. „Der Einzug von Nudeln und Reis sowie allgemein die schnelle Küche der letzten Jahrzehnte haben sich auf den Anbau niedergeschlagen“, so Intemann. Dennoch erfreue sich die Heidekartoffel nach wie vor an großer Beliebtheit. Nicht zuletzt deshalb könnten die amtierende Kartoffelkönigin sowie ihre Nachfolgerin stolz darauf sein, „unsere Region repräsentiert zu haben und zukünftig zu repräsentieren“.

Stolz war Heinz Gehnke im weiteren Verlauf des Tages auf das Programm, das die Organisatoren zusammengestellt hatten. Zur Mittagszeit stand das Blasorchester MTV Amelinghausen auf der Bühne, am Nachmittag sollte Anne Farl aus Thüringen das Mikrofon übernehmen. Erst als Double von Helene Fischer, später als Double von Andrea Berg. Und so ging es mit Schlagern durch den Tag, allerdings mit Verspätung – die Künstlerin steckte auf dem Weg nach Rotenburg Stau fest.

Deshalb zog Gehnke die Ehrung für die dickste eingereichte Kartoffel vor. Dabei hatte Gisela Brunckhorst aus Vahlde am Ende die Nase vorn. Die von ihr eingereichte Knolle bringt 1 368 Gramm auf die Waage und ist zugleich auch optisch ein echter Hingucker.

Es versteht sich von selbst, dass die Gäste des Festes sich nicht lange bitten lassen mussten und sich mit deftigen Speisen rund um die Kartoffel verwöhnten. Und weil eigentlich das Wetter die Krönung war, flossen auch reichlich Getränke.

Kartoffelmarkt in Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Montag

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Montag

Meistgelesene Artikel

Keine Rücksichtnahme

Keine Rücksichtnahme

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Kommentare