Rekordspende von 5 800 Euro aus der Niedersächsischen Tafelrunde für Formicarium

Ameisenstaat zieht zum Hartmannshof

Nabu-Kassenwart Wilfried Glauch (v.l.), Nabu-Chef Roland Meyer, Kuratoriumsvorsitzender Michael Schwekendiek, Hofleiterin Corinna Bartels, Werke-Chefin Jutta Wendland-Park und Kuratoriumsmitglied Horst Dieter Werwoll im Erlebnisgarten. - Foto: Krüger

Rotenburg - Von Michael Krüger. Die 26. Auflage der Niedersächsischen Tafelrunde Anfang März im Rotenburger Heimathaus war aus finanzieller Sicht die bislang erfolgreichste: Einen stolzen Erlös von 5 807,75 haben der Kuratoriumsvorsitzende Michael Schwekendiek und sein Kollege Horst Dieter Werwoll am Donnerstagvormittag auf dem Hartmannshof der Rotenburger Werke bekannt gegeben. Dass die frohe Botschaft im Mitmach- und Erlebnisgarten überbracht wurde, hatte natürlich einen Grund.

Das Geld fließt in ein neues Projekt, der Naturschutzbund (Nabu) will mit den Werken das gemeinsame Projekt noch einmal ausbauen. Im kommenden Jahr soll ein Formicarium entstehen, eine Beobachtungsstation aus mehreren Terrarien, in dem ein Ameisenvolk lebt. „Das wird in der Region einzigartig sein“, freute sich der Rotenburger Nabu-Vorsitzende Roland Meyer über die Spende. Die Erfahrung habe gezeigt, dass das Beobachten lebender Tiere insbesondere bei Kindern gut ankomme, der Schaubienenkasten sei der Beweis. Dieser Bereich soll nun ausgebaut werden.

Schwekendiek hofft, dass mit dem Geld „etwas bewegt“ wird. 160 Gäste hatten zu der Summe beigetragen. Die leicht erhöhten Eintrittsgelder zur Tafelrunde und zusätzliche Spenden hätten bei knapp kalkulierten Kosten zu dem Ergebnis geführt. Werwoll freute sich, dass die Erlösquote mittlerweile, wie ursprünglich für die Veranstaltung gedacht, wieder bei knapp 50 Prozent liegt.

Derzeit arbeitet das Kuratorium eifrig am Programm für die nächste Auflage im Frühjahr 2017. Dann könnten auch die Arbeiten für das Formicarium beginnen. In diesem Sommer stehen zunächst die Abschlussarbeiten am neuen „Schafstall“ an, den der Nabu in Bremervörde entdeckt hatte. In diesem soll künftig eine Mitmach-Fotoausstellung gezeigt werden.

www.mega-rotenburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Ölspur: 18-Jähriger rutscht mit seinem Audi in Straßengraben

Ölspur: 18-Jähriger rutscht mit seinem Audi in Straßengraben

HVV-Tarifkonzept: Das sagen die Hauptverwaltungsbeamten 

HVV-Tarifkonzept: Das sagen die Hauptverwaltungsbeamten 

Interesse an Briefwahl in Scheeßel wächst

Interesse an Briefwahl in Scheeßel wächst

Kommentare