Altern in zwei Minuten

Lea Schohmacker sucht nach Kleingeld und hat ihre Probleme. Foto: WUTTKE

Manchmal kann es ganz schnell gehen und der eigene Körper macht nicht mehr so mit, wie man es sich vorstellt. Manchmal dauert es sogar nur zwei Minuten und man fühlt sich wie eine in die Jahre gekommene Person.

VON VINCENT WUTTKE

Rotenburg – Bei der Hilfsmittelmesse in den Berufsbildenden Schulen der Rotenburger Werke ist der „AgeMan“ ein begehrtes Ziel der Besucher, die sich für einige Momente alt fühlen möchten. Schwere Gewichte an den Beinen, Kopfhörer auf den Ohren, ein gelbes Glas vor dem Kopf, Handschuhe über den Fingern und dazu ein nicht ganz leichter Anzug. Das Anziehen dauert zwei Minuten und führt dazu, dass sich der eigene Körper etwas fremd anfühlt. Schlechtes Hör- und Sehvermögen sind gepaart mit eingeschränkter Beweglichkeit. Da werden schon kleine Aufgaben zum Problem, und es wird klar: Ohne Hilfe geht es in diesem Zustand auf Dauer nicht. Sophia Richter vom Stand drückt ein Portemonnaie in die Hand: „Ich hätte gerne etwas Kleingeld“, sagt sie. Der Vorgang dauert deutlich länger als sonst. „Das ist wirklich schwer“, meint Lea Schohmacker beim heraussuchen der Münzen. Es ist ein bekanntes Bild: An der Kasse im Supermarkt kramt eine ältere Person in ihrem Geldbeutel und die ganze Schlange muss warten.

Wenig später wartet die nächste Herausforderung. Während sich das Gehen als sehr anstrengende Übung herausstellt, wird es beim Schuheanziehen noch schwerer. Im Stand ist es quasi unmöglich, in seine Fußbekleidung zu finden. „Da braucht es wohl ein Hilfsmittel“, schaltet sich Anita Hartwig vom Stand ein. Im Sitzen geht es dann schon besser. Für alle, die bei dieser Aufgabe das Gleichgewicht verlieren, hat das Sanitätshaus Müller passende Gerätschaft im Nebenraum parat.

Thomas Grünhagen vom Team zeigt den Interessierten eine Stehauf-Hilfe. Damit kann er hingefallenen Menschen ohne das Aufwenden seiner eigenen Muskelkraft aufhelfen. Er baut mit mehreren Kleinteilen eine Art Sitz unter dem Rücken, der den Personen aufhilft wenn Grünhagen seine Fernbedienung drückt. „Es ist nicht leicht, alleine jemandem beim Aufstehen zu helfen. Und es besteht ja die Gefahr, dass man sich selbst oder der zu helfenden Person verletzt“, erklärt der Aussteller: „Körper werden anfällig.“

Da ist es gut, noch nicht auf die Hilfe von anderen angewiesen zu sein und nach wenigen Minuten zurückkehren zu können zu seinem Normalzustand. Dafür muss nur der „AgeMan“-Anzug abgestreift werden. „Es fühlt sich befreiend an, oder?“, fragt Sophia Richter und kennt die Antwort.

Alles rund um Hilfsmittel für die Pflege

Die Hilfsmittelmesse der Rotenburger Werke mit dem Thema „Rehabilitation, Prävention, Integration und Pflege“ ging gestern zum zweiten Mal über die Bühne. Rund 20 Stände von Sanitätshäusern und Anbieter aus der Region waren in den Räumlichkeiten in der Ahe zu Gast. Im Vordergrund der Messe stand dabei das Ausprobieren der Produkte und das Sammeln von eigenen Erfahrungen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Urteil: NPD-Demo gegen kritische Journalisten ist zulässig

Urteil: NPD-Demo gegen kritische Journalisten ist zulässig

Max (14) stirbt nach Zusammenstoß mit Raser - Bilder von Lichterketten-Aktion

Max (14) stirbt nach Zusammenstoß mit Raser - Bilder von Lichterketten-Aktion

Trump will bei möglichem Impeachment-Votum Prozess im Senat

Trump will bei möglichem Impeachment-Votum Prozess im Senat

Xi: China will Handelsdeal mit USA - kann aber auch kämpfen

Xi: China will Handelsdeal mit USA - kann aber auch kämpfen

Meistgelesene Artikel

Jugendliche randalieren am Weichelsee - als die Polizei anrückt, eskaliert die Situation

Jugendliche randalieren am Weichelsee - als die Polizei anrückt, eskaliert die Situation

„Ausbau des Schwarzen Wegs“ erhitzt weiterhin die Gemüter

„Ausbau des Schwarzen Wegs“ erhitzt weiterhin die Gemüter

Feuerwehrleute warten immer noch auf Baugenehmigungen

Feuerwehrleute warten immer noch auf Baugenehmigungen

Werkstattclub Scheeßel blickt bei 400. Sitzung auf Bierkistenstapeln und mehr zurück

Werkstattclub Scheeßel blickt bei 400. Sitzung auf Bierkistenstapeln und mehr zurück

Kommentare