Schausteller Sascha Wolff ist mit restaurierter Schiffschaukel auf dem Frühjahrsmarkt

Alles nur mit Muskelkraft

Der fachgerechte Aufbau der nostalgischen Schiffschaukeln ist Familiensache. Alle packen kräftig mit an, damit der Spaß am Himmelfahrtstag losgehen kann. Sascha Wolff und Tochter Jasmin testen jede Schaukel nach dem Montieren. - Foto: Goldstein

Rotenburg - Auf dem Rotenburger Frühjahrsmarkt reizt in diesem Jahr ein ganz besonderes Fahrgeschäft. Sascha Wolff aus Hipstedt betreibt auf dem Lohmarkt eine Schiffschaukel, die erstmals 1950 auf einem Rummelplatz aufgebaut wurde. Die 2015 gekaufte nostalgische Anlage mit sechs Schaukeln ist von ihm in liebevoller Kleinarbeit komplett restauriert worden und soll nun besonders Kinder auf dem Jahrmarkt begeistern. Aber auch für Erwachsene ist die Anlage zugelassen.

„Meine Schiffschaukel ist äußerst umweltfreundlich und wird nur durch Muskelkraft betrieben. Ich gebe den Personen in der Schaukel einen Anschwung – das Hochschaukeln müssen die ,Kapitäne‘ in den Schiffen selbst erledigen“, erklärt der Schausteller das einfache Prinzip mit einem leichten Schmunzeln. Er ist sich ganz sicher, dass viele Marktbesucher ihren Spaß haben werden. Der positive Nebeneffekt sei, dass die Körperbeherrschung und Koordination gestärkt werde. „Wenn man erst einmal den Dreh raus hat, ist es dann ein Kinderspiel“, so Wolff.

Der 37-Jährige ist in vierter Generation Schaussteller. Mit seiner Ehefrau Melanie hat er vier Töchter. Yvonne (14), Jasmin (12) und Silvia (10) packen beim Aufbau kräftig mit an. Die Jüngste, Ronja (2), bleibt beim Aufbau bei ihrer Mutter in Hipstedt. Mitreisende habe er nicht, erklärt Wolff. Zudem habe er auf dem Rotenburger Frühjahrsmarkt noch eine Losbude aufgestellt. „So kommen wir mit den Einnahmen zurecht. Aber reich wird man auf dem Jahrmarkt nicht und auch große Sprünge können wir uns nicht leisten“, erklärt er zur finanziellen Seite. Aber etwas anderes möchte er auf keinen Fall machen.

Schon sein Uropa war auf den Jahrmärkten zu Hause und sein Großvater Franz betreibt mit 85 Jahren immer noch ein Kinderkarussell auf Jahrmärkten. Wolffs Mutter Marion (60) sei auch mit einem Kinderkarussell unterwegs. „Ich war von schon als Junge auf den Märkten dabei und habe als Zehnjähriger Zuckerwatte verkauft. Es hat mir viel Spaß gemacht“, so Wolff. Mit 17 Jahren habe er sich bereits mit einer Losbude selbstständig gemacht. So betrieb er im Laufe der Jahre einige Spielstände. Seine jetzige Frau hat bei seiner Oma Dorothea ausgeholfen. „Da hat es bei mir sofort Klick gemacht“, erinnert er sich. Aber erst 2009 wurde geheiratet. Nun hofft er ab Donnerstag auf viele Marktbesucher in Rotenburg.

go

Mehr zum Thema:

Riesenpanda Bao Bao in China gelandet

Riesenpanda Bao Bao in China gelandet

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Rauchentwicklung im ICE - Zug mit 70 Fahrgästen in Rotenburg gestoppt

Rauchentwicklung im ICE - Zug mit 70 Fahrgästen in Rotenburg gestoppt

Der „Quantensprung“

Der „Quantensprung“

Diebe werfen Felsbrocken: Polizei muss Verfolgung abbrechen

Diebe werfen Felsbrocken: Polizei muss Verfolgung abbrechen

Feuerengel feiert Geburtstag in Scheeßel

Feuerengel feiert Geburtstag in Scheeßel

Kommentare