Vor Freude strahlende Kinderaugen

Adventsfeier mit Geflüchteten und ehrenamtlichen Helfern

Die Kinder aus den Flüchtlingsunterkünften freuen sich über die Geschenke, die sie während der Adventsfeier bekommen.

Rotenburg - Sie alle haben im zu Ende gehenden Jahr viel erlebt, neue Kontakte geknüpft und zusammen gearbeitet. Kurz vor Weihnachten sind rund 65 Personen der Einladung des evangelisch-lutherischen Diakonissen-Mutterhauses Rotenburg gefolgt und zu einer Adventsfeier zusammengekommen: Geflüchtete, die in den beiden Rotenburger Unterkünften Campus Unterstedt und Glummweg Zuflucht gefunden haben, sowie zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter, die sich dort engagieren.

„Die gemeinsame Adventsfeier soll ein Dankeschön an all die Menschen sein, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe einbringen und tatkräftig den Geflüchteten helfen“, erklärt David Belau, Ehrenamtskoordinator des Diakonissen-Mutterhauses, und fügt hinzu: „Genauso ist dieses Zusammenkommen in diesem besonderen Rahmen für die Geflüchteten die Möglichkeit, sich für die Hilfe, die ihnen in unterschiedlicher Form entgegengebracht wurde, zu bedanken und selbst an den Traditionen und Feierlichkeiten rund um das Weihnachtsfest teilzuhaben.“

Rund 40 Bewohner der Wohneinrichtung für Geflüchtete am Glummweg und des Campus’ Unterstedt waren im Schulzentrum auf dem Mutterhausgelände vor Ort und brachten sich in das Fest mit ein: Drei Tage lang hatten ein Koch, der ursprünglich aus dem Irak kommt, und fünf Helfer mit syrischer Staatsangehörigkeit ein aufwendiges Büfett mit traditionellen kurdischen Gerichten zubereitet. 

Kinder aus den Flüchtlingsunterkünften

Zur Gestaltung des Abendprogramms trugen die Kinder aus den Flüchtlingsunterkünften bei, die Bilder zu den einzelnen Szenen der Geburt Jesu gemalt hatten. Diese Bilder wurden beim Vorlesen der Weihnachtsgeschichte gezeigt. Anschließend verschenkten die Kinder an die Ehrenamtlichen kleine Hefte, in denen die Weihnachtsgeschichte mit ihren gemalten Bildern abgedruckt ist, um sich für die große Unterstützung im vergangenen Jahr zu bedanken.

Auch Pastor Matthias Richter, Vorstandsvorsitzender des Diakonissen-Mutterhauses, bedankte sich ausdrücklich für das beeindruckende Engagement der Freiwilligen und betonte die warmherzige Atmosphäre zwischen den Gästen der Adventsfeier. 

Beisammensein sichtlich genossen

Der Abschluss des Festes wurde zu einem besonderen Höhepunkt für die Kinder, denn nachdem sie die Ehrenamtlichen beschenkt hatten, überraschten diese sie mit liebevoll eingepackten Gesellschaftsspielen. Zu den freudestrahlenden Augen der Kinder gesellten sich auch die glücklichen Gesichter der Erwachsenen, die das Beisammensein sichtlich genossen.

Für weitere Fragen rund um die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich und auch gemeinschaftlich in der Flüchtlingshilfe zu engagieren, steht David Belau zur Verfügung unter der Nummer 04261 / 773994 oder david.belau@diako-online.de. J men

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A1 bei Sittensen: Kollision mit sieben Fahrzeugen

Schwerer Unfall auf der A1 bei Sittensen: Kollision mit sieben Fahrzeugen

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Verlosung: Vier Gratis-Tickets fürs Ferdinands Feld Festival

Verlosung: Vier Gratis-Tickets fürs Ferdinands Feld Festival

Kommentare