Mit 24 Büchern an der Spitze

Abschlussveranstaltung des Julius-Clubs in der Rotenburger Stadtbibliothek

Juliana Niedenthal (v.l.), Aurora Fromhagen, Michelle Klenke, Lias Holst sowie Sarah Burger (r.) mit Christine Braun bei der Abschlussveranstaltung des Juliusclubs.
+
Juliana Niedenthal (v.l.), Aurora Fromhagen, Michelle Klenke, Lias Holst sowie Sarah Burger (r.) erhielten von Christine Braun ihre Vielleser- und Kreativdiplome.

Mit einem Quiz und der Urkundenvergabe endet der diesjährige Julius-Club in der Rotenburger Stadtbibliothek.

Rotenburg – Ein Buch: So viel hat Rotenburgs Bürgermeister während der sechswöchigen Ferienzeit gelesen – eine Bemerkung, die Andreas Weber auf dem Abschlusstreffen des Julius Clubs nur ein mitleidiges „Oooh“ der Kinder und Jugendlichen einbrachte. Ein Buch – eine Zahl, über die Aurora Fromhagen nur lachen kann. Denn die Schülerin staubte das Vielleserdiplom ab, 24 Bücher verschlang sie im Laufe der Wochen. Dahinter lagen Michelle Klanke mit 18 Büchern sowie Svea Brammer und Lias Holst mit jeweils 14.

Insgesamt gaben Christine Braun und ihr Team der Stadtbibliothek 63 Diplome aus. Was allerdings auffällig war: „Wir haben jedes Jahr unter den Teilnehmern mehr Mädchen als Jungen, aber in diesem Jahr war der Unterschied sehr deutlich“, so Braun. Generell waren es weniger Teilnehmer als in früheren Jahren, „aber immerhin konnten wir dieses Jahr schon wieder mehr machen als 2020“, berichtet sie. Den Löwenanteil machten dabei Schüler des Rotenburger Ratsgymnasiums aus, mit Abstand dahinter Schüler der IGS sowie einzelne Teilnehmer des Gymnasiums Sottrum, der RSS Nordheide, der Eichenschule Scheeßel und der Schule an der Wieste in Sottrum.

Upcycling-Projekte

In diesem Jahr hatte die Ausrichtung der Bücherliste unter dem Motto „Julius goes green“ gestanden, mit entsprechenden Aktivitäten hatten die Macherinnen die Lesebegeisterung der Teilnehmer begleitet, darunter ein Besuch im Mitmach- und Erlebnisgarten am Hartmannshof sowie ein Upcycling-Projekt. Das spiegelte sich auch in den zahlreichen Kreativbeiträgen wider, besondere Auszeichnungen gab es da für Juliana Niedenthal, Sarah Burger und Aurora Fromagen. „Wir hatten noch nie so nette Kinder, die so super mitgemacht haben“, betonte Braun zur Diplomvergabe. „Es war einfach eine Riesenfreude – und sehr entspannt, trotz des Corona-Krimskrams.“ Ein Highlight aus Brauns Sicht war der Besuch von Dominik Bloh, der aus seinem Buch „Unter Palmen aus Stahl“ gelesen hat. Ihr Favorit unter den Büchern „Voraus das Meer“ hat den Jugendbuchpreis „Buxtehuder Bullen“ erhalten, hatte es allerdings nicht auf die Liste der meistbewertetsten Bücher geschafft. Diese führt an „Larry Lauch zerstört die Schule“, dicht gefolgt von „Pokemon Meisterdetektiv Pikachu“ und „Grüße aus der pinken Hölle“. Ein kleines Dankeschön gab es von Braun für Weber, der auf seiner Fahrt mit dem Bürgerbus am Kantor-Helmke-Haus einen kurzen Stop einlegte und zum letzten Mal im Amt des Bürgermeisters die Aktion begleitet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Pläne für Visselhöveder „Altensiedlung“: Eigentümer will bauen

Pläne für Visselhöveder „Altensiedlung“: Eigentümer will bauen

Pläne für Visselhöveder „Altensiedlung“: Eigentümer will bauen
Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg ausgerufen

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg ausgerufen

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg ausgerufen
Street-Workout-Gemeinde weiht Calistenics-Park am Weichelsee ein

Street-Workout-Gemeinde weiht Calistenics-Park am Weichelsee ein

Street-Workout-Gemeinde weiht Calistenics-Park am Weichelsee ein
„Perspektive Innenstadt“: Scheeßel profitiert vom Förderprogramm des Landes

„Perspektive Innenstadt“: Scheeßel profitiert vom Förderprogramm des Landes

„Perspektive Innenstadt“: Scheeßel profitiert vom Förderprogramm des Landes

Kommentare