98 Schüler erhalten ihre Mittlere Reife

Die Herausforderungen können ruhig kommen

Von den 98 Schülern der Realschule in der Ahe haben 45 einen erweiterten Realschulabschluss in der Tasche. Stolz präsentieren sich die vier Klassen mit ihren Lehrkräften auf dem traditionellen „Fotohügel“ vor dem Haupteingang der Schule. - Foto: Goldstein

Rotenburg - Geschafft! Unter dem lauten Jubel und stehenden Applaus der Eltern, Verwandten und Lehrkräfte marschierten 98 festlich gekleideten Schüler der vier Abschlussklassen der Rotenburger Realschule in der Ahe in die Aula ihrer Lehranstalt ein. Sie haben die Realschulreife erreicht und 45 von ihnen sogar den erweiterten Realschulabschluss in der Tasche.

Bevor die Schüler aber ihre Zeugnisse erhielten, hat ihnen ihr Schulleiter, Sven Thiemer, noch einige Tipps für den zukünftigen Weg gegeben. „Ihr werdet heute aus der Realschule sozusagen in das Leben entlassen“, so Thiemer. Einige Schüler werden die Berufsbildenden Schulen besuchen, ein Abitur nachholen, in die Ausbildung oder in ein Freiwilliges Soziales Jahr gehen. Das sind Perspektiven, die die Lehrkräfte stolz machten. Diese hätten die Schüler gut auf die zukünftigen Herausforderungen vorbereitet und deren Kompetenzen gefördert. Schlüsselfunktionen wie unter anderem Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Zeitmanagement, Ausdauer, Kreativität und Flexibilität seien allen Schülern vermittelt worden. Thiemer ehrte die fünf Jahresbesten Tabea Sackmann, Ann Lena Kabis, Tanja Timcenko, Nina Schulz und Catrina Hase.

Rotenburgs Bürgermeister Andreas Weber (SPD) sprach den Schüler im Namen der Stadt Rotenburg die Glückwünsche zum bestandenen Realschulabschluss aus. „Eine Vielzahl von Ihnen werden in das Berufsleben starten“, so Weber. Da werden wichtige Weichen für das weitere Leben gestellt. „Macht das Beste aus dem, was Ihr jetzt beginnt – und gebt jedem Tag die Chance, der Schönste Eures Lebens zu werden“, so der Bürgermeister. Wer seinen Rat beherzige, habe gute Voraussetzungen für Lebensfreude, Ausgeglichenheit und Stressflexibilität, um an seinem Platz erfolgreich zu sein. - go

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Theater Metronom fast bereit für Premiere von „Blackout“

Theater Metronom fast bereit für Premiere von „Blackout“

Jessica Sieburg für ein Jahr Deutsche Kartoffelkönigin

Jessica Sieburg für ein Jahr Deutsche Kartoffelkönigin

Kommentare