Landrat Luttmann kritisiert weiter stockenden Nachschub

70.000 Menschen im Landkreis Rotenburg geimpft

Schild vor dem Impfzentrum
+
Das Zevener Impfzentrum kann seine Kapazitäten immer noch nicht voll ausschöpfen.

Die Coronafälle auf niedrigem Niveau, immer mehr Menschen im Landkreis geimpft. Aber es könnte besser sein.

Rotenburg – Die Zahlen klingen erst einmal sehr gut: Mehr als 70.000 Menschen im Landkreis Rotenburg haben bereits eine Corona-Impfung bekommen. Das hat das Gesundheitsamt am Montag mitgeteilt. Durch das Impfzentrum haben demzufolge bislang 45.554 Personen zumindest ihre Erstimpfung erhalten, bei niedergelassenen Ärzten seien es 26.222; 21.496 und 7.478 von diesen auch schon ihre Zweitimpfungen – bei rund 163.000 Einwohnern im Landkreis insgesamt. Doch es ginge noch mehr, so die Kritik aus dem Kreishaus, die damit auf die aufgehobene Priorisierung in dieser Woche reagiert.

Da immer noch nicht genügend Impfstoff vorhanden sei und viele Menschen ihre Zweitimpfung erhalten, müssten sich die Impfwilligen auf eine längere Wartezeit einstellen. Die größte Menge an Impfstoff gehe zurzeit an die Arztpraxen und Betriebsärzte. Die Impfzentren erhalten generell weniger Impfstoff als Betriebsärzte und Arztpraxen, sodass die Warteliste dort nicht schnell abgearbeitet werden kann. Das Impfzentrum in Zeven sei zurzeit hauptsächlich mit Zweitimpfungen beschäftigt. Vom 16. bis 18. Juli finde zudem wieder ein Astrazeneca-Impfwochenende statt, bei dem mehr als 5 000 Personen an drei Standorten ihre Zweitimpfung erhalten. Zurzeit stehen den Angaben nach rund 17. 000 Personen auf der Warteliste des Impfzentrums. Es sei aber erst ab Ende Juni wieder mit Erstimpfungen zu rechnen.

Landrat Hermann Luttmann (CDU): „Unser Impfzentrum könnte mehr Impfungen durchführen, doch leider gibt es immer noch nicht genügend Impfstoff für alle Impfwilligen. Da der Impfstoff nicht gleichberechtigt an Ärzte, Betriebsärzte und Impfzentren verteilt wird, empfehle ich, mehrgleisig zu fahren und sich nicht nur auf die Warteliste des Impfzentrum setzten zu lassen. Melden Sie sich überall dort an, wo es möglich ist!“ Wer einen Termin erhalten habe, sollte sich dann aber auch von den anderen Listen umgehend wieder abmelden, damit die freien Slots neu vergeben werden können.

Nur ein neuer Coronafall am Wochenende

Lediglich einen neuen Coronafall hat das Gesundheitsamt übers Wochenende im Kreisgebiet registriert. Aktuell gibt es den Angaben nach 44 Infizierte, sieben von ihnen werden im Krankenhaus behandelt. Die am Montagmorgen vom Robert-Koch-Institut ermittelte Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis liegt bei zwölf Neuinfektionen in Bezug auf 100 000 Einwohner. 71 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Allgemeine Informationen, alle nützlichen Servicenummern und die aktuellen Fallzahlen sind auf der Internetseite des Landkreises unter www.lk-row.de/corona abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Ausfall des Hurricanes: Jetzt ist Zeit für Festival-Nostalgie

Ausfall des Hurricanes: Jetzt ist Zeit für Festival-Nostalgie

Ausfall des Hurricanes: Jetzt ist Zeit für Festival-Nostalgie
Kirchwalseder Eltern wollen keine Kombiklasse nach den Sommerferien

Kirchwalseder Eltern wollen keine Kombiklasse nach den Sommerferien

Kirchwalseder Eltern wollen keine Kombiklasse nach den Sommerferien
Rotenburger Wirtschaftspreis an ein „echtes Juwel“

Rotenburger Wirtschaftspreis an ein „echtes Juwel“

Rotenburger Wirtschaftspreis an ein „echtes Juwel“

Kommentare